| 00.00 Uhr

Ralf Meschkewitz
"Fürs Königsschießen regnet es keine Kandidaten"

Langenfeld. Als einziger Anwärter wurde Dieter Liepert Reusrather Schützenkönig. Brudermeister äußert sich zum geringen Interesse.

reusrath Ein spannender Wettbewerb sieht anders aus. Wie die RP berichtete, wollte beim Reusrather Schützenfest zunächst niemand auf den Königsvogel anlegen. Dann erklärte sich Dieter Liepert bereit und wurde nach 20 Minuten König. Das spärliche Interesse an diesem ehrenvollen Amt wirft Fragen auf, die Brudermeister Ralf Meschkewitz (50) beantwortete.

Herr Meschkewitz, zunächst wollte keiner Schützenkönig werden, dann hat sich Dieter Liepert quasi erbarmt...

Meschkewitz Na ja, er wollte schon unbedingt Schützenkönig werden. Es war immerhin sein achter Anlauf.

Er schoss dann aber ganz allein; ein seltenes und ziemlich seltsames Erlebnis. Woran liegt es, dass es keine weiteren Anwärter gab?

meschkewitz Die Zeiten, in denen am Barbaraheim 15 Mann Schützenkönig werden wollten, sind lange vorbei. Fürs Königsschießen regnet es Kandidaten leider nicht vom Himmel. Dieses Problem haben auch andere Schützenvereinigungen. Die Gründe sind vielfältig. Manchmal liegt es an beruflichen Dingen, manchmal an der persönlichen Situation wie etwa einer Krankheit oder Trauerphase. Und oft wollen schlichtweg die Ehefrauen nicht, dass ihre Männer Schützenkönig werden und sie dann gemeinsam für ein Jahr die Bruderschaft repräsentieren müssen. Damit ist schließlich auch ein nicht unerheblicher zeitlicher Aufwand verbunden.

Was kommt denn auf einen Schützenkönig zu? Sie waren 2007 ja selber einer...

meschkewitz Königinnenkleidung, Einladung zum gemeinsamen Kaffeetrinken... - solche und andere Ausgaben summieren sich schon auf einen vierstelligen Betrag. Auch wenn die Schützenbruderschaft Geld hinzugibt und den Aufwand in den letzten Jahren deutlich heruntergeschraubt hat. Aber Oktober-, Patronats- und Schützenfest bringen für die Majestäten auch einen zeitlichen Aufwand mit sich. Solche Verpflichtungen wollen immer weniger Menschen eingehen - das ist ja bei Ehrenämtern allgemein so.

Und wie argumentieren Sie als Brudermeister und ehemaliger Schützenkönig für dieses ehrenvolle Amt?

meschkewitz Ich kenne keinen Schützenkönig, der es hinterher bereut hat. Es entstehen bei den Veranstaltungen und Treffen neue Freundschaften, die lange anhalten und das Leben bereichern.

Trotz der aktuellen Flaute wird das Königsvogelschießen auch beim Schützenfest 2017 in unveränderter Form beibehalten?

meschkewitz Davon gehe ich fest aus. Es kann durchaus sein, dass wir in Reusrath mal ein Jahr lang keinen König haben werden und ich denke auch, dass dies irgendwann passieren wird. Aber vielleicht kommt es nächstes Jahr ja auch ganz anders.

STEPHAN MEISEL STELLTE DIE FRAGEN

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ralf Meschkewitz: "Fürs Königsschießen regnet es keine Kandidaten"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.