| 00.00 Uhr

Monheim
Gäste aus fünf Ländern beim Jugendsportfest

Monheim. Sport verbindet Menschen über Grenzen hinweg. Um die internationale Freundschaft zu feiern und die Verbindung auch zwischen den Partnerstädten zu stärken, organisiert die Stadtverwaltung in diesem Jahr erstmalig ein internationales Jugendsportfest - den "Friendship Cup", teilt Stadtsprecherin Birte Hauke mit. Bis Montag, 17. Juli, begegneten sich in Monheim rund 100 Jugendliche auf den verschiedenen Sportplätzen.

Die städtische Koordinatorin für Städtepartnerschaften, Dafna Graf, organisiert das Fest in Kooperation mit den Fußballvereinen Inter Monheim, 1. FC Monheim und Sportfreunde Baumberg. "Natürlich hoffen wir auch, dass aus dem Fest längerfristige Kontakte zwischen den Sportvereinen unserer Städte entstehen, die zu neuen Austauschaktivitäten führen", sagt Graf. Aus allen fünf internationalen Partnerstädten werden Mannschaften erwartet. Nur aus dem sächsischen Delitzsch kann aus organisatorischen Gründen keine Mannschaft am Turnier teilnehmen.

Die rund 60 Teilnehmer und ihre Begleiter werden größtenteils in Monheimer Gastfamilien untergebracht. "Viele fahren zum ersten Mal in ihrem Leben nach Deutschland und freuen sich schon sehr", berichtet Dafna Graf. Auf dem Programm stehen unter anderem Beach-Volleyball, Bowling, eine Stadtrallye, gemeinsames Picknick und Grillen. Höhepunkt ist heute das große Fußballturnier von 11 bis 17 Uhr im Rheinstadion an der Kapellenstraße.

In kleinen Teams spielen die 12- bis 15-Jährigen aus fünf Partnerstädten und Monheim um den Pokal. Zuschauer sind herzlich willkommen, der Eintritt ist frei, teilt die Stadtverwaltung mit.

(pc)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Monheim: Gäste aus fünf Ländern beim Jugendsportfest


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.