| 00.00 Uhr

Langenfeld
Gans viel Wochenende

Langenfeld: Gans viel Wochenende
Monheim-Maskottchen Moni freut sich auf den Martinsmarkt am Sonntag. FOTO: -RM
Langenfeld. Am Samstag und Sonntag knubbeln sich die Veranstaltungen in der Region. Die RP gibt einen Überblick.

27 Bands treten am Samstag in 25 Kneipen in der Itterstadt auf: ein neuer Rekord bei der Hildener Kneipentour. Start: 18 Uhr, Eintritt 9 Euro. Ein Shuttlebus der Stadtwerke bringt die Nachtschwärmer von Location zu Location. Alle Infos unter www.livemusik-kneipentour.de. Samstag und Sonntag können Besucher auf dem Büchermarkt (Mittelstraße) nach bibliophilen Schätzen stöbern - und am Sonntag von 13 bis 18 Uhr in der Innenstadt einkaufen. Die Parkhäuser in der City sind geöffnet (bis auf Sparkasse-Tiefgarage).

Das LVR-Industriemuseum lädt für Samstag und Sonntag (10 bis 18 Uhr) zum MesserGabelScherenMarkt im historischen Ambiente der Gesenkschmiede Hendrichs (Merscheider Straße 289) ein. 26 Aussteller präsentieren ein ebenso außergewöhnliches wie umfangreiches Sortiment an Solinger Schneidwaren: vom ergonomisch geformten Küchenmesser bis zum limitierten Designer-Messer, vom Rasiermesser mit passendem Pinsel bis zu Nagelscheren in bunten Etuis mit Swarovski-Kristallen. Eintritt: 6 Euro für Erwachsene, Kinder frei.

Damals, Anfang der 80er Jahre, sang Hubert Kah "Ich seh' den Sternenhimmel". Wer den Neue-Deutsche-Welle-Star von einst erleben will, der ist am Sonntag beim 21. Martinsmarkt in Monheim richtig. Der Songschreiber und Produzent präsentiert zurzeit sein neues Album "Komm und bleib auf der Welt" und gibt von 15 bis 16.30 Uhr Autogramme. Wo? Bei "Marke Monheim" im Einkaufscenter "Monheimer Tor", Rathausplatz 20. Der Martinsmarkt selbst beginnt bereits um 10 Uhr. Auf dem Rathausvorplatz läuft ein Trödelmarkt, die Krischerstraße verwandelt sich in einen Kunst- und Kreativmarkt, und auf der Bühne am Rathaus treten verschiedene lokale Gruppen auf. Ab 11 Uhr öffnen Vereine und Organisationen ihre Stände entlang der Alten Schulstraße. An 18 stimmungsvoll eingerichteten Hütten erwarten das Publikum viele Vorführaktionen - von Brandmalerei bis zu Hennakunst -, aber auch Feinkost, Upcycling-Produkte, handgemachter Schmuck, Glasperlenkunst und vieles mehr. Hinzu kommen Show-Kochen (Expert-Hoffmann) und Angebote für Kinder, wie etwa Laubsägearbeiten, ein kleines Riesenrad, Laternenbasteln und einen Umzug mit Martinsfeuer auf dem Eierplatz (gegen 17 Uhr). Dazu öffnen die Geschäfte in der Monheimer City zum Sonntagseinkauf von 13 bis 18 Uhr.

In der Stadthalle, Hauptstraße 129 steigt der traditionelle Bratapfelmarkt von Frauen-Union und CDU. Geöffnet ist am Samstag von 10 bis 18 Uhr und am Sonntag von 11 bis 18 Uhr. Der Eintritt ist frei. 60 traditionelle und neue Aussteller bieten ein Spektrum an Deko-Arbeiten und kunsthandwerklichen Produkten an. Das Angebot reicht von Leckereien, wie Gebäcksorten, Bergkäse, Honig oder Marmeladen, über Holzarbeiten aus Holland und Schwibbögen aus dem Erzgebirge bis hin zu Gürteln von einer Ausstellerin aus Berlin. Weiter werden Bilder, auch 3D-Bilder, Figuren aus Stein und Wichtel präsentiert. Schüler des Konrad-Adenauer-Gymnasiums bieten zur Finanzierung ihres Abi-Balls 2016 gebrannte Mandeln, Henna-Tattoos und eine Bastelaktion für Kinder an.

Das Neanderthal-Museum veranstaltet wieder einen "vorweihnachtlichen" Markt der besonderen Art. Wer auf der Suche nach einem ausgefallenen Weihnachtsgeschenk ist, wird auf dem Markt der Kulturen bestimmt fündig. Anstelle von Engeln und traditionellem Christbaumschmuck wird hochwertiges Kunsthandwerk aus aller Welt angeboten, zum Beispiel Geschenkideen und Wohnaccessoires aus Papua-Neuguinea, Indonesien und Südafrika, Ledertaschen und -gürtel aus Nordafrika, Geschenkartikel aus handgeschöpftem Papier und Silberschmuck. Wann: Heute: 15-18 Uhr, Samstag und Sonntag: 10-18 Uhr; Eintritt: 3 Euro (Kinder frei), 2 Euro in Kombination mit dem Museumseintritt. Wo: Neanderthal-Museum, Talstraße 300, 40822 Mettmann.

Der Verein "Wir für Haan" lädt am Samstag (ab 15 Uhr) und am Sonntag (ab 12 Uhr) zum Martinsmarkt auf dem Neuen Markt ein. Es gibt Stände, ein Karussell und an beiden Tagen eine Autoshow mit Live-Musik. Am Samstag reitet St. Martin ab 18 Uhr, begleitet von vielen Kindern mit Laternen, durch die Innenstadt. Am Feuer auf dem Neuen Markt teilt er seinen Mantel mit dem Bettler. Sonntag haben die Geschäfte von 13 bis 18 Uhr geöffnet.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld: Gans viel Wochenende


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.