| 00.00 Uhr

Zugabe Unser Senf Zum Wochenende
Gelungener Spagat zwischen Tradition und Moderne

Langenfeld. Die kleine Stadt am Rhein will auch touristischer Anlaufpunkt werden. Dazu gibt es zahlreiche Projekte, unter anderem das Konzept für ein dezentrales Museum, das permanent aktualisiert wird.

Noch vor 30 bis 40 Jahren war die Stadt Monheim ein beschauliches Städtchen am Rhein. Rund um den alten Markt lockten Kneipen auch Gäste aus den Nachbarstädten. Doch nach und nach schlossen die Theken. Die Altstadt verkümmerte. Monheim wandelte sich zu einem Standort für Gewerbetreibende. Als Ausflugsziel hatte kaum einer mehr die Stadt auf der Rechnung. Seit einigen Jahren bemüht die Stadt sich nun, die Altstadt wieder zu beleben und die vorhandenen Anziehungspunkte ins recht Licht zu rücken, damit Tagestouristen, die gern die Route entlang des Rheins nehmen, in der Stadt auch wieder einen Stop einlegen. Das Projekt MonChronik, das einzelne Sehenswürdigkeiten im Stadtgebiet zu einem dezentralen Museum verbindet, ist neben der Altstadtbelebung und der geplanten Umgestaltung des Stadteingangs, ein Teil dieser Bemühungen um mehr Attraktivität. Dabei gelingt der Stadt die Kunst, historische Gebäude etwa die Marienkapelle und das Deusser-Haus modern zu präsentieren. Die Gänseliesel erläutert die hinter ihr liegenden Gebäude, gibt wichtige und praktische Informationen dazu. Die witzigen, blauen Gänsefüße weisen die Wege zu weiteren Stationen. So liefert die traditionsreiche Figur in moderner Form die Klammer für das dezentrale Museum, das übrigens auch per App abrufbar ist.

Das Potenzial, ein attraktives Ausflugsziel zu werden, ist in Monheim durchaus vorhanden, nicht zuletzt dank vieler leidenschaftlicher Bürger, die mit ihren Ideen dazu beitragen, gute Angebote zu schaffen. Da wäre etwa der Verein Piwipper Böötchen, der die Fährverbindung wieder belebt hat, da sind die Ehrenamtler im Deusser-Haus, die ihr Heimatmuseum pflegen. Da ist der Marienkapellen-Verein, der die kleine Kirche mit Veranstaltungen belebt. Auch Geschäftsmodelle wie der Gocart-Verleih, das Hofcafé oder die Brauerei tragen zur Erweiterung der Angobete bei. Die Liste ist lang, die thematische Klammer ist da.

heike.schoog@rheinische-post.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Zugabe Unser Senf Zum Wochenende: Gelungener Spagat zwischen Tradition und Moderne


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.