| 00.00 Uhr

Monheim
Handel freut sich auf Weihnachtsmarkt

Monheim: Handel freut sich auf Weihnachtsmarkt
Die Erwartungen der Händler ans Weihnachtsgeschäft sind hoch. Nach der Dauerbaustelle kommt endlich der Sternenglanz auf die Krischerstraße.
Monheim. Neuer Glanz für die Krischerstraße: Lichterzauber, Laser-Show und eine Eislaufbahn sollen Kunden nach Monheim locken. Von Dirk Neubauer

Keine Umleitungen, keine rot-weißen Zäune und keine leerstehenden Pavillons mehr - nach vier Jahren Dauerfrust ist die Krischerstraße von allen Baustellen befreit. Das ist wie Weihnachten für die Händler und die Kunden - weshalb die Erwartungen an das Weihnachtsgeschäft hoch sind. Zumindest bei den geschenke-relevanten Branchen. "Wir merken jetzt schon eine deutliche Belebung des Geschäfts und versprechen uns von den zahlreichen Weihnachtsaktivitäten in der Stadt eine Menge", frohlockt etwa Dirk Fleschenberg vom Expert-Elektronikmarkt.

Für die Händlergemeinschaft Treffpunkt Monheim relativiert der erste Vorsitzende Willibald Lukas aber allzu hochfliegende Umsatzträume. Viele Mitglieder stellten derzeit noch eine gewisse Kaufzurückhaltung fest. Denn wenn jeden Tag ein neuer Prospekt mit noch höheren Rabatten im Briefkasten lande, warteten die Kunden auf den günstigsten Preis. Guido Coenen vom gleichnamigen Radio- und Fernsehgeschäft ergänzt: "Das klassische Weihnachtsgeschäft gibt es bei uns nur noch selten. Die Kunden kaufen sich dann einen Fernseher, wenn sie ihn brauchen." Bestenfalls bei kleineren Geräten - Blue-Ray-Playern oder Toastern - gebe es eine Konjunktur durch die Festtage.

Das sind die Weihnachtsmärkte im Kreis Mettmann 2015 FOTO: Achim Blazy

Alle zusammen loben die Anstrengungen der Stadt, aus der Krischerstraße eine strahlende Einkaufsmeile zu machen. Denn in der Sprache des Handels stehen und fallen die Geschäfte mit der Frequenz, mit der Besucherzahl, -häufigkeit und der Aufenthaltsdauer auf dem Bummel-Boulevard. Und da scheut sich Monheim nicht, offensiv gegen den Einkaufsplatzhirsch Langenfeld gleich nebenan anzutreten. Erstmals bieten die Monheimer auf dem Rathausvorplatz einen Monat lang - vom 27. November bis zum 27. Dezember - eine Eislaufbahn an, die den Maßen nach der auf dem Langenfelder Markt ebenbürtig ist. Die Termine fürs Eisstockschießen mussten bereits auf 80 aufgestockt werden. "Trotzdem sind nur noch eine Handvoll frei", sagt Citymanagerin Romy Klaubert.

Die Monheimer Eisbahn hat kein Dach - dafür ist das Eislaufvergnügen gratis. Nur Schlittschuhe kosten zwei Euro Leihgebühr. Und: Die Eislaufbahn hat auch während der Feiertage geöffnet. Wer Schlittschuhe geschenkt bekommt, kann die in Monheim gleich am ersten Feiertag ausprobieren.

Ebenfalls neu: die Weihnachtsbeleuchtung mit zahlreichen LED-Sternen an den Bäumen und neuen Laternen - und mit einer täglichen Lasershow vor dem Rathaus - jedes Mal, wenn die Gänseliesel ein Türchen am Adventskalender öffnet. Hinzu kommt der Monheimer Weihnachtsmarkt vom 11. bis zum 13. Dezember (mit verkaufsoffenem Sonntag).

Rund 85.000 Euro lässt sich die Stadt das Adventsprogramm kosten, davon allein 60.000 Euro für die Eislaufbahn. Hinzu kommen 70.000 Euro für die neue Weihnachtsbeleuchtung, eine Investition für mehrere Jahre. Wie viele Händler allerdings an den Adventssamstagen bis 16 Uhr geöffnet haben, wird sich erst noch zeigen. Manche haben damit gute Erfahrungen gemacht. Andere sagen, sie brauchten das nicht und wollen - vor allem vor dem Fest - auch mal frei haben.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Monheim: Handel freut sich auf Weihnachtsmarkt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.