| 12.52 Uhr

Langenfeld/Monheim
"Heimat ist für mich . . ." - was eigentlich?

Langenfeld/Monheim: "Heimat ist für mich . . ." - was eigentlich?
Emil Drösser bürstet den Bibi-Brunnen regelmäßig ein- bis zweimal in der Woche. FOTO: Matzerath, Ralph
Langenfeld/Monheim. Das Thema "Heimat" bildet aktuell einen Schwerpunkt in der Rheinischen Post und will auch viele Leser über ihre Beziehung zu ihrer Stadt und dem Begriff Heimat nachdenken lassen. Drei von ihnen stellen wir heute vor. Dabei fragen wir: Was macht eigentlich Heimat aus? Von Gökçen Stenzel

Ist sie wichtig oder beliebig? Die Rheinische Post befasst sich in den kommenden drei Wochen in einer Serie damit, wie sich Heimat erleben, genießen und entdecken lässt - und freut sich auf Ihre Beiträge zum Thema (siehe Box).

Für die Monheimerin Linda Rossbach definiert sich der Heimatbegriff auch über die Sprache. FOTO: Matzerath, Ralph

Die Frage nach Heimat bringt sehr unterschiedliche Antworten hervor - ist sie doch im Jahr 2016 nicht mehr so einfach zu greifen wie vielleicht in früheren Zeiten. Angesichts der Flüchtlingsströme weltweit hat Heimat heute mit Sicherheit und Geborgenheit zu tun, die Sehnsucht nach Frieden und Ruhe ist konnotiert. Mancher macht Heimat an einem Ort fest, andere bringen Heimat unlösbar mit Menschen oder Begebenheiten in Zusammenhang. Offenbar braucht aber jeder das Gefühl des Heimisch-Seins. In Langenfeld, auch in Monheim, spielt das Heimelige eine große Rolle. Was anderen, die anderswo beheimatet sind, eng und wenig inspirierend erscheinen mag, ist für den hier Heimischen anheimelnd, gut erkennbar und zu fassen. Viele sagen, auf Heimat angesprochen: Das ist dort, wo ich mich zu Hause fühle, wo ich ganz bei mir bin.

Unter den Titeln "Heimat genießen", "Heimat entdecken" und "Heimat erleben" stellen wir Ihnen in den kommenden Wochen Aspekte Ihrer und unserer Heimat vor. Wir besuchen eine Kaffeerösterei, sind auf dem Panorama-Radweg unterwegs und nehmen Sie mit zur Niederbergischen Pferdezucht. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihre Tipps verraten: Wo lässt sich Heimat Ihrer Erfahrung nach entdecken?

Manfred Stuckmann schätzt die Ecke rund ums Freiherr-vom-Stein-haus und den Stundenstein. FOTO: Matzerath, Ralph
Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld/Monheim: "Heimat ist für mich . . ." - was eigentlich?


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.