| 00.00 Uhr

Monheim
Heinestraße: Büro soll Nutzungsszenario entwerfen

Monheim. Die Stadt möchte den Blick jetzt mehr auf die Rückseite von Rathaus und Einkaufszentren richten. Sie hat das Kölner Büro für Stadt- und Regionalplanung, Dr. Jansen GmbH, beauftragt, ein Konzept zur Revitalisierung von Heinestraße/Eierplatz im Rahmen eines städtischen Einzelhandelskonzepts 2016 zu erstellen. "Das Büro soll sich ein Nutzungsszenario überlegen, mit dem wir die Leerstände beheben können", sagt Wirtschaftsförderin Estelle Dageroth. Es sei zwar einerseits eine schwierige, weil "introvertierte" Lage, aber auch die einzige richtige Fußgängerzone - gemeinsam mit Friedrichstraße und Ernst-Reuter-Platz.

"Diese Ecke sollte einen eigenen Charakter bekommen - mit einem Ladenbesatz, der auch nur in der Gemeinschaft funktioniert", sagt Dageroth. "Dann würden wir versuchen, mehrere Dinge gleichzeitig an den Start zu bringen." Ein denkbarer Ansatz wären Kinder und Jugendliche - auch mit Blick auf das Moki-Zentrum. Oder auch Gastronomie - mit dem Wochenmarkt als Zugpferd.

(elm)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Monheim: Heinestraße: Büro soll Nutzungsszenario entwerfen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.