| 00.00 Uhr

Langenfeld
Herbstmarkt hebt die Händler-Laune

Langenfeld: Herbstmarkt hebt die Händler-Laune
Warme Farben - die Farben des Herbstes. Anna Kurth erfreut sich am verkaufsoffenen Sonntag an den Kürbissen in der Langenfelder Innenstadt. FOTO: Ralph Matzerath
Langenfeld. Trotz Konkurrenz in der Region und verstopfter Straßen erlebt Langenfeld einen besucherstarken Einkaufssonntag. Von Sandra Grünwald

Während Mirko (12), eingespannt im Bungee-Trampolin, durch die Lüfte fliegt, bestellt seine Mutter Lena Richter (36) einen Apfelpfannkuchen mit Apfelsaft - das sogenannte Apfelbauer-Menü - am Stand von Leo Wagels. "Äpfel sind das richtige Obst für den Herbst", sagt Lena Richter. Und bei Leo Wagels werden nicht nur die angebotenen Apfelsorten selbst angebaut, der Chef kocht hier noch selbst. "Das ist ein Hefepfannkuchen nach einem alten Rezept", verrät er.

An den Herbstmarkt-Ständen in der Langenfelder Fußgängerzone herrschte gestern ordentlich Andrang, ebenso in vielen Geschäften. Der städtische Citymanager Jan Christoph Zimmermann zog am Abend eine positive Bilanz: "Die Händler, mit denen ich gesprochen habe, etwa im Marktkarree oder in der Schoppengasse, zeigten sich zufrieden" - und das trotz ebenfalls offener Läden in Leverkusen und Leichlingen, trotz Erntedankfests in Urdenbach und abschreckender Staulage auf der A 3.

"Der Pfannkuchen ist köstlich", schwärmt Mutter Lena Richter am Stand von Apfelbauer Wagels, der auch Liköre und Gelee im Angebot hat. Am Stand des Citymanagements herrscht ebenfalls reger Betrieb. Gelb-schwarze Schranken machen auf den "Stadtschlüssel" aufmerksam, der hier angeboten wird. "Mit dieser Karte kann man auf verschiedenen Parkanlagen in der Shopping-Mitte parken und bekommt am Monatsende die fälligen Gebühren abgebucht", erklärt die städtische Angestellte Hannah Cramer einem Interessenten. "Und mit dem Chip können Sie beim Einkauf in einem der 30 teilnehmenden Geschäfte Rabattpunkte fürs Parken sammeln."

Drei Wochen gibt es den Stadtschlüssel jetzt. Citymanager Zimmermann ist mit der Resonanz zum Auftakt sehr zufrieden: "Der tausendste Teilnehmer darf ein Jahr kostenfrei parken - und den haben wir fast schon erreicht."

Am Stand der Stadtwerke gibt es Informationen rund um die Elektromobilität, und auch die Post stellt ihren selbstgefertigten elektrischen Lieferwagen (Streetscooter) vor, schließlich ist dieser Sonntag auch "Elektromobilitätstag". E-Autos, aber auch Pedelecs können sich Interessierte aus der Nähe ansehen. Ein weiteres Thema im Stadtwerke-Zelt ist das Energiesparen. "Wir verteilen heute Beratungsgutscheine im Wert von 189 Euro an Eigenheimbesitzer", erklärt Ernst Restel von den Stadtwerken. Bei der Energieberatung sehen sich die Fachleute dann das jeweilige Haus genau an und geben Tipps in Sachen Eigenstromproduktion. "Viele sind überrascht, wie groß die Einsparung ist", weiß Restel.

Wie jeder sparen kann, ohne auf Komfort zu verzichten, machte der Dusch-Test am Stand der Verbraucherzentrale deutlich. Lange Duschzeiten und heißes Wasser sind da nicht gerade empfehlenswert. "Viele befolgen unsere Ratschläge schon von sich aus", sagt Verbraucherberaterin Sonja Kochem. Für die Kinder gibt es hier das neue Pixi-Buch "Verflixt, wo ist das warme Wasser?"

Viele Besucher freuen sich über Rabatte zum verkaufsoffenen Sonntag, andere über die Möglichkeit, sich schon mit warmen Socken oder Blumen und Deko auf den Voll- und Spätherbst einzustimmen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld: Herbstmarkt hebt die Händler-Laune


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.