| 00.00 Uhr

Langenfeld
Hier sind 2016 die größten Baustellen

Langenfeld. Das neue Jahr bringt viele Straßenbaumaßnahmen in und um Langenfeld. Die größte ist die Sanierung der A 542. Von Dorian Audersch

Stau-Stress ist kein unbekanntes Phänomen in Langenfeld. Wer vor einem guten halben Jahr regelmäßig die Solinger Straße entlang fuhr, kann davon ein Lied singen. Immerhin sorgten hier Arbeiten an den Autobahnauffahrten für teilweise nervenzehrende Rückstaus. Auch im kommenden Jahr könnte es an einigen Stellen zu Staus kommen. Grund ist die Grundsanierung der A 542, die wohl viele Autofahrer zu einem Umweg durch Langenfeld zwingen wird.

A 542 Anfang 2016 soll es los gehen. Dann wird die Fahrtrichtung nach Monheim vollständig gesperrt - für etwa sechs Monate. Danach ist die Gegenrichtung dran. Ohne die Vollsperrung würden die Arbeiten deutlich länger dauern. Zusätzlich zur Deckensanierung sind an der A 542 Entwässerungs- und Brückenarbeiten zu erledigen. Zudem werden dort sämtliche Leitplanken erneuert. Die Kosten liegen bei rund 29 Millionen Euro.

B 8 Auch im Langenfelder Stadtgebiet wird 2016 gebaggert und gebuddelt. Prominentes Beispiel ist an der B 8 auf Höhe des Berghausener Blumentopfes. Rund um die Gärtnerei entsteht eine neue Siedlung mit etwa 200 Wohneinheiten, Kita und Nahversorgungszentrum. Diese soll über einen Kreisverkehr erschlossen werden. Die Vorarbeit dafür hat bereits begonnen. "Im April 2016 wollen wir fertig sein", sagt Franz Frank, Referatsleiter für Umwelt, Verkehr und Tiefbau im Rathaus. Dabei sei mit Einschränkungen des Verkehrsflusses zu rechnen. "Bei rund 16.000 Fahrzeugen am Tag bleibt das nicht aus."

Am Solpert Hier soll die Straße vom Mühlenweg aus fortgeführt werden - inklusive eines Regenwasserkanals. Die Bauarbeiten in verschiedenen Abschnitten sind von März bis Oktober geplant. Kosten: 650.000 Euro.

Reusrath-Nordwest Das Gelände gegenüber der Landesklinik soll erschlossen werden. Hinzu kommen neue Regen- und Schmutzwasserkanäle. Die Straße wird zudem ausgebaut. Die Kosten schätzt Franz auf 1,07 Millionen Euro. "Die Anlieger müssen ab März ein halbes Jahr mit Einschränkungen rechnen", sagt er.

Im Bruchfeld Das Regenrückhaltebecken und der Kanal vor Ort werden für 1,8 Millionen Euro erweitert und saniert. Der Start ist für Sommer 2016 geplant. Die Bauzeit wird etwa ein Jahr betragen. "Der Verkehr wird davon kaum beeinflusst", verspricht Frank.

Radweg am Viehbach Der Radweg ab der Brücke über den Viehbach bis nach Hilden wird ausgebaut. Rund zwei Monate dauern die Arbeiten. Die Kosten liegen bei 180.000 Euro. Ziel ist, dass Radler schneller von Langenfeld nach Hilden kommen - und umgekehrt.

Sanierungen Der Betriebshof ist außerdem 2016 unterwegs, um an verschiedenen Stellen die Asphaltdecken zu erneuern. So steht unter anderem der restliche Teil der Bahnstraße zwischen Ringweg und Richrather Straße an - und die Hans-Böckler-Straße, wo insgesamt 7500 Quadratmeter Fahrbahn erneuert werden, voraussichtlich auch in Nachtschichten. "Vollsperrungen nehmen wir dabei nur an Wochenenden vor, um den Betrieben im dem Gewerbegebiet entgegen zu kommen", betont Betriebshofchef Bastian Steinbacher. Auch an Friedrich-Krupp-Straße und Max-Planck-Weg werde 2016 gearbeitet. Insgesamt umfasst das Budget für Sanierungen 700.000 Euro. "Danach sind die genannten Straßen in einem Zustand, in dem acht bis zehn Jahre keine neuen Schäden auftreten", so Steinbacher.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld: Hier sind 2016 die größten Baustellen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.