| 00.00 Uhr

Langenfeld
"Hitlerjunge Salomon" besucht Langenfeld

Langenfeld: "Hitlerjunge Salomon" besucht Langenfeld
Sally Perel überlebte das Nazi-Regime, indem er sich als Hitlerjunge Josef Peters ausgab. Er lebt in Israel, reist aber oft nach Deutschland. FOTO: Schule
Langenfeld. Sally Perel, eigentlich Salomon Perel, Jahrgang 1925, liest morgen Vormittag in der Langenfelder Kopernikus-Realschule aus seinem autobiografischen Roman "Ich war Hitlerjunge Salomon". Perel schildert darin seine Geschichte als jüdischer Junge, der den Holocaust überlebt, indem er der Hitlerjugend beitritt. Als einer der verbliebenen Zeitzeugen des Nazi-Regimes fasziniert Perel mit der ungewöhnlichen Geschichte seines Doppellebens zwischen jüdischem Glauben und nationalsozialistischer Erziehung als Hitlerjunge Jupp Peters. Er erzählt von der Flucht der Familie nach Polen, von seiner Lüge, seinem Überleben, dem Tod fast seiner gesamten Familie.

Von dem Bedürfnis beseelt, seine Geschichte Kindern und Jugendlichen zu erzählen, damit sie diese ihrerseits an ihre Kinder weitergeben, war er schon mehrere Male in Langenfelder und Monheimer Schulen zu Besuch. Er sieht die heutige Jugend in der Pflicht, dass "so etwas nicht noch einmal passiert".

(elm)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld: "Hitlerjunge Salomon" besucht Langenfeld


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.