| 00.00 Uhr

Monheim
Hochhausbrand: Kripo vermutet technischen Defekt

Monheim. Nach dem Wohnungsbrand im fünften Stock eines Hochhauses an der Anne-Frank-Straße geht die Kriminalpolizei von einem technischen Defekt als Ursache des Feuers aus. Wie berichtet, war der Mieter nicht zu Hause, als sich der Brand am Montagmorgen entzündete. Sein Hund verendete, Menschen wurden nicht verletzt. Den Gesamtschaden schätzt die Polizei auf 80.000 Euro. Gestern suchten Brandexperten des Mettmanner Kriminalkommissariats 11 in der Wohnung nach Hinweisen auf die Ursache. "Dies gestaltete sich schwierig", sagt ein Polizeisprecher. "Denn der Raum, in dem das Feuer ausbrach, brannte komplett aus." Dennoch kommen die Kriminalisten zu dem Ergebnis, "dass ein technischer Defekt an elektrischen Einrichtungen die wahrscheinlichste Ursache darstellt".
(mei)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Monheim: Hochhausbrand: Kripo vermutet technischen Defekt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.