| 00.00 Uhr

Langenfeld/Monheim
Hotels freuen sich über mehr Gäste

Langenfeld/Monheim: Hotels freuen    sich über   mehr Gäste
Krystyna Samel hilft mit beim Zimmerservice im Monheimer Achat-Hotel. FOTO: Ralph Matzerath
Langenfeld/Monheim. Die Hoteliers in Langenfeld und Monheim sind zufrieden mit dem Jahr 2015 und blicken optimistisch auf 2016. Von Petra Czyperek

Die stetig wachsende Wirtschaftskraft und das städtische Tourismuskonzept bescherten dem Monheimer Hotelier Jan Lohrum 2015 nach eigenem Bekunden deutlich mehr belegte Betten als in den Jahren zuvor. So ist die Zimmerauslastung im Hotel "Zum Vater Rhein" um 13,4 Prozent gestiegen und liegt damit noch deutlich über den positiven Werten, die die Industrie- und Handelskammer (IHK) Düsseldorf jetzt für den Kreis Mettmann meldet. Im neuesten Branchenbarometer nennt die IHK für 2015 bei der Zimmerauslastung im Kreis einen Anstieg um knapp acht Punkte auf 58 Prozent.

Bei Inhaber Lohrum, der das Haus vor zweieinhalb Jahren übernommen hat, übernachten überwiegend Geschäftsleute, "Messegäste eher weniger". Dafür kommen an Feiertagen wie Ostern oder Pfingsten immer mehr Wochenendurlauber, vorzugsweise aus den Niederlanden. "Die bringen ihre Fahrräder mit, besuchen an einem Tag Köln, radeln am zweiten nach Düsseldorf und machen noch einen Abstecher nach Zons", beschreibt er das Freizeitverhalten seiner Gäste.

Auch das "Hotel am Wald" sei "sehr, sehr gut ausgelastet", bestätigt Sprecherin Helga Blum. Das Haus am Monheimer Ortseingang hat viele Stammbesucher und macht sein Hauptgeschäft im Businessbereich und mit Tagungen. Letztere hätten stark zugenommen. "Wir bieten alles unter einem Dach. Das wissen die Verbände zu schätzen", sagt sie. So habe beispielsweise erst kürzlich der ADAC die Räumlichkeiten genutzt. Als besonderen Service bietet das Hotel seinen Gästen auf Wunsch einen Shuttle Bus zum Flughafen oder Bahnhof an.

Kristijan Beslic freut sich schon auf das starke Messejahr 2016. Drupa (Print/Crossmedia), K (Kunststoffmesse), Tube & Wire (Röhren, Draht, Kabel), Metav (Fertigungstechnik) oder Glasstec (Glas, Glasherstellung, Glasbearbeitung) bescheren ihm gute Umsätze. "Für die zehntägige Drupa sind wir nahezu ausgebucht." 2008 hatte er das zentral gelegene "Hotel am Berliner Platz" in Langenfeld übernommen. Sein stärkstes Jahr sei bisher 2012 gewesen - ebenfalls ein Drupa-Jahr. Fand die Messe bisher nur alle vier Jahre statt, wechselt sie nach 2016 in den Drei-Jahres-Turnus. Beslic bietet derzeit 15 Zimmer an, angefangen hat er mit sechs. Bis zum Start der Drupa am 31. Mai werden drei weitere Zimmer verfügbar sein, verspricht er. "Wir bauen zeitnah um." Und Ende 2016 sollen bereits 20 Zimmer für Gäste bereit stehen.

2015 war auch für das Monheimer Achat-Hotel "ein relativ gutes Jahr", wie Empfangschefin Sonja Stieghorst vermeldet. "Was 2016 sein wird, bleibt abzuwarten", gibt sie sich vorsichtig optimistisch. Auch sie setzt auf die Drupa: "Wir erhalten die Reservierungen oft schon vier Jahre im voraus." Neben den Messegästen, die von Monheim nach Köln oder Düsseldorf pendelten, stiegen immer mehr Geschäftsreisende ab. "Wir sind mit der Auslastung zufrieden."

Auch die Monheimer Tourismusmanagerin Maximiliane Richtzenhain ist zuversichtlich: "Auf den Fachmessen erleben wir, dass der Kreis Mettmann über die Dachmarke Neanderland mehr Aufmerksamkeit erhält." Neben Messe- und Geschäftsreisenden kämen Tagesgäste und Familien, um die Region kennenzulernen. Und sie lobt die Hoteliers: "Sie knüpfen Kontakte ins Ausland, um für Monheim zu werben."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld/Monheim: Hotels freuen sich über mehr Gäste


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.