| 00.00 Uhr

Zugabe Unser Senf Zum Wochenende
Hubschrauber-Streit hat sich in Luft aufgelöst

Langenfeld. Die seit 2013 angefeindeten Pläne eines Hubschrauber-Landeplatzes an der Dückeburg hatten sich über Nacht quasi in Luft aufgelöst. Und so war am Donnerstag im Langenfelder Planungsausschuss der von Grünen und BGL gestellte Antrag hinfällig, für den Fall einer Genehmigung durch die Bezirksregierung hiergegen eine Klage vorzubereiten. Wie berichtet, hatte der in der Dückeburg wohnende Unternehmer Gerhard Witte vor zwei Wochen sein Vorhaben mit dem Argument zurückgezogen, dass ihm trotz abgespeckter Planung unvermindert Widerstand entgegenschlage. Der Klageantrag - da hinfällig - verschwand im Ausschuss von der Tagesordnung. Offen bleibt nach Wittes Rückzieher indes die spannende Frage, wie denn eigentlich die Bezirksregierung entschieden hätte. Auf Anfrage unserer Redaktion verwies deren Pressesprecher darauf, dass sich der Beschluss ja erübrigt habe. Doch sei der Nachweis nicht erbracht worden, dass für den Firmenhubschrauber-Platz die Dückeburg inmitten des geschützten Naherholungsgebiets "der einzig mögliche und sinnvolle Standort" ist. Ein Rückzieher zweiter Klasse somit.

stephan.meisel@rheinische-post.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Zugabe Unser Senf Zum Wochenende: Hubschrauber-Streit hat sich in Luft aufgelöst


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.