| 00.00 Uhr

Kreis Mettmann
Im Neandertal steigt ein Museumsfest

Kreis Mettmann. Auch im zweiten Halbjahr 2017 bietet das Neanderthal-Museum in Mettmann seinen Besuchern wieder eine Reihe von Veranstaltungshighlights. Den Höhepunkt am Ende der Schulferien bildet das große Museumsfest (26./27. August) mit vielen Aktionen zum Staunen und Ausprobieren. Am Fundort des Neanderthalers wird Speerschleudern und Bogenschießen angeboten. Wer möchte, kann einmal ausprobieren, wie man mit Hammer und Amboss an der Esse schmiedet. Dazu kommt "Steine in Formen schleifen", eigene Ton-Figuren fertigen oder als Steinzeitbäcker Getreide zu mahlen. Geöffnet ist samstags und sonntags jeweils von 14 bis 18 Uhr.

Auch die Doggy Days, zahlreiche Themenführungen, ein Bestimmungstag sowie der Markt der Kulturen sind wieder im Programm. Außerdem laden Bogenbau-Workshops die Besucher ein, selbst aktiv zu werden. Bis zum 5. November ist die Sonderausstellung "2 Millionen Jahre Migration" zu sehen. Ab 25. November können die Besucher im Sonderausstellungsbereich des Museums auf "Eiszeitsafari" gehen. In der Ausstellung "Löwe, Mammut und Co" gibt es auf einer Safari mit mehr als 50 lebensechten Tierrekonstruktionen, Skeletten, Präparaten und Mitmachstationen viel zu entdecken.

Mehr unter www.neanderthal.de.

(gut)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Mettmann: Im Neandertal steigt ein Museumsfest


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.