| 00.00 Uhr

Zugabe Unser Senf Zum Wochenende
Im Umfeld konkurrenzlos

Langenfeld. Politiker versprechen manchmal eine ganze Menge, doch bei der Umsetzung müssen dann oft genug Abstriche gemacht werden. Anders in Monheim. Bürgermeister Daniel Zimmermann hält seine Zusagen sogar ziemlich punktgenau ein. Im Dezember vergangenen Jahres hat er dem Stadtrat versprochen, im Frühjahr 2016 eine fundierte Vorlage zum Bau einer Festhalle zu liefern. Damals waren weder die Standort- noch die Denkmalschutzfragen geklärt. Er hatte lediglich eine Machbarkeitsstudie in Auftrag gegeben. In dieser Woche war es soweit. Und trotz aller Bedenken - auch in den eigenen Peto-Reihen - ist es nun gelungen, den favorisierten Standort, nämlich die Shell-Abfüllhalle, konkret werden zu lassen. Natürlich hilft der Stadt ihr finanzielles Polster dabei, dieses Großprojekt für bis zu 4000 Besucher anzugehen. 28 Millionen Euro allein für den Umbau sind kein Pappenstiel. Doch die Planungen sind wohlüberlegt. Im Umfeld gibt es keine vergleichbare Halle mit 2000 Quadratmetern für bis zu 4000 Besucher. In den großen Saal der Langenfelder Stadthalle (430 Quadratmeter) passen beispielsweise ohne Stühle 860 Menschen. Ähnlich große Hallen gibt es erst wieder in Köln oder Düsseldorf.

Monheim wird ab 2020 mit seinem Angebot im Umfeld konkurrenzlos sein und hoffentlich mit dem Betreiberkonzept die laufenden Kosten decken können.

petra.czyperek@rheinische-post.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Zugabe Unser Senf Zum Wochenende: Im Umfeld konkurrenzlos


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.