| 00.00 Uhr

Langenfeld
In der City tönen die Dudelsäcke

Langenfeld: In der City tönen die Dudelsäcke
Wollen am kommenden Sonntag nicht mit schottischer Musik geizen: die Musiker der "Wupper District Pipe Band" aus Leverkusen. FOTO: Stephan Köhlen
Langenfeld. Am kommenden Wochenende steigt in Langenfeld zum 27. Mal das ZNS-Fest. Von Dorian Audersch

Für die Bundestagsabgeordnete Michaela Noll ist das ZNS-Fest weit mehr als nur eine lockere Feier in der Innenstadt. "Es hat eine große Wirkungskraft - nicht nur von den Besucherzahlen her, sondern auch für die gute Sache", betont die Christdemokratin, die seit vielen Jahren Präsidentin des Förderkreises ZNS ist. Bisher, sagt Noll, konnte der Verein im Lauf der Jahre rund 700 000 Euro einnehmen, die in die Hilfe für am Zentralen Nerven-System Verletzte fließen (daher "ZNS"). "Das ist ein Ergebnis, auf das wir stolz sein können."

Am kommenden Wochenende soll noch einiges dazu kommen. Ein Beispiel dafür, wem geholfen wird, ist Tim Steinberg aus Langenfeld. Der ZNS-Förderkreis ermöglichte dem am Krebs erkrankten Jungen eine Delfin-Therapie in der Karibik - für knapp 10 000 Euro. "Das ist nur ein Beispiel von vielen, warum dieses Fest so wichtig ist", unterstreicht Noll. "Ohne das ehrenamtliche Engagement des Teams und vieler lokaler Sponsoren wäre das undenkbar. Dieser große Einsatz ist nicht selbstverständlich."

Das Fest-Programm am Wochenende umfasst neben einer großen Auto-Show verschiedener Händler auf dem Stadthallenvorplatz und entlang der Fußgängerzone unter anderem noch einen großen Trödelmarkt auf dem Sparkassen-Parkplatz. Zudem wird die Bühne am Rathaus an beiden Tagen fast durchgängig bespielt. Die offizielle Eröffnung ist am Samstag um 15 Uhr. Danach spielt unter etwa die Band "Jokebox" bis in den Abend hinein.

Am Sonntag stehen der Shanty-Chor aus Richrath (11 Uhr), die Tanzschule Breuer (13 Uhr), die Tanzgruppe "Rheinsternchen" (14 Uhr) und die Wupper District Pipe Band (15 Uhr) auf der Bühne. Letztere ist bekannt für typisch schottische Dudelsack-Klänge. Zum Abschluss kommen "Die zwei Schweinfurter" nach Langenfeld (17 Uhr).

Während der verkaufsoffene Sonntag in die Geschäfte lockt, setzt der ZNS-Förderkreis auf seine Tombola. Es warten attraktive Preise auf die Loskäufer - wie immer gestiftet von lokalen Unternehmen. Auf dem Vorplatz des Kundenzentrums der Stadtwerke (KunZe) läuft parallel ein Programm rund um verschiedene Themen der Energieversorgung - vor allem für die jüngsten Besucher des Festes. Ein professionelles Animationsteam bespaßt die Kinder mit Schwungtuch, Schminkaktionen und Stelzenmann. Außerdem wird der Öko-Strom vorgestellt, der zu 100 Prozent aus Wasserkraft produziert wird. Dazu gibt es einen besonderen Bonus. "Wer an einem der beiden Festtage einen Öko-Strom-Vertrag abschließt, erhält ein Präsent", sagt Kersten Kerl, Geschäftsführer der Stadtwerke. Ebenfalls ein Thema wir das schnelle Glasfasernetz "Lfeld.net" sein, das bis Ende des Jahres 70 Prozent des Stadtgebiets abdecken soll. "Ich denke, dass wir wieder ein Programm für die ganze Familie auf die Beine gestellt haben", meint Jürgen Öxmann, Vorsitzender des Fördervereins. Er hat das Amt von Wolfgang Schapper (78) übernommen, der nun Ehrenvorsitzender ist. "Der Stabwechsel verlief reibungslos, und wir sind froh, dass wir sein Lebenswerk fortsetzen können", sagt Öxmann.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld: In der City tönen die Dudelsäcke


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.