| 00.00 Uhr

Monheim
In Hitdorf wird die Geschichte der Zündhölzer lebendig

Monheim. In Hitdorf wurden früher Zündhölzer produziert. Karl-Heinz Lange wird diese Zeit wieder aufleben lassen, wenn er am Dienstag, 17. April, aus seiner Erzählung "Et Spönche" oder "Das Streichzündhölzchen" vorliest. Beginn in der Bibliothek an der Tempelhofer Straße 13 ist um 19 Uhr. Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit "ProLiteratur" statt - dem Förderverein der Bibliothek. Der Eintritt ist frei.

Protagonist der Geschichte ist ein gewisser Bernhard Salm, der im Jahre 1840 nach längerer Wanderschaft in seinen Heimatort Hitdorf, ehemals Stadtteil von Monheim, zurückkehrt. Er bringt eine bahnbrechende Idee mit. Er will Zündhölzer produzieren. Diese Idee präsentiert er in der Gastwirtschaft "Bergischer Hof". Eine spannende Handlung entwickelt sich. Im Anschluss an die Lesung zeigt der Autor einige der damals üblichen Werkzeuge, unter anderem Exponate aus dem Hobelmuseum in Langenfeld. Er erklärt deren Handhabung und ihre Herkunft.

(og)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Monheim: In Hitdorf wird die Geschichte der Zündhölzer lebendig


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.