| 00.00 Uhr

Langenfeld
Industrieverein besichtigt Beoplast

Langenfeld. Der Langenfelder Automobilzulieferer stellt "klimaneutrale" Produktion vor.

Zum Mai-Stammtisch baten der Langenfelder Industrieverein und Beoplast-Geschäftsführer Theo Besgen zur Firmenbesichtigung in dessen "klimaneutrale Produktionsbetriebe". Mehr als 60 Mitglieder und Gäste erfuhren von Besgen, wie das mittelständische Familienunternehmen mit 65 Mitarbeitern, Konstrukteur und Produzent von Spritzguss-Kunststoff-Teilen schrittweise die Energiebilanz seines Unternehmens verbesserte, das noch 2013 jährlich rund eintausend Tonnen CO2 erzeugte. Die vor mehr als 25 Jahren gegründete Beoplast Besgen GmbH gehört zu den führenden Zulieferern für die Automobilindustrie. Rund 70 Prozent der Erzeugnisse werden exportiert.

Besgen zeigte in seinem Vortrag, wie Betriebe CO2 reduzieren können, und bot den Gästen eine Excel-Tabelle an, mit deren Hilfe sie das Einsparpotenzial ihres eigenen Unternehmens prüfen können. "Das einfachste ist die Umstellung auf Öko-Strom", sagt Besgen. Das Unternehmen selbst erzeugt etwa Solarenergie und setzt Elektrofahrzeuge ein. Nach dem Betriebsrundgang und einem gemütlichen Gedankenaustausch dankte Industrievereins-Chef Gerhard Witte dem Gastgeber für die erteilten Impulse. Eine im Bereich Umwelt fortschrittliche Unternehmerschaft sei ein Standortvorteil im Städte-Wettbewerb.

(mmo)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld: Industrieverein besichtigt Beoplast


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.