| 00.00 Uhr

Monheim
Interkulturelles Frühstück im Eki-Haus ist sehr beliebt

Monheim. Es duftet nach marokkanischer Minze und Kaffee, auf dem Tisch stehen orientalische Köstlichkeiten und Brötchen - beim interkulturellen Frühstück im Monheimer Mehrgenerationenhaus an der Friedenauer Straße, mittwochs von 9 bis 11 Uhr, ist oft fast jeder Platz belegt. "Besonders viele Frauen mit arabischem Migrationshintergrund schätzen das Angebot", berichtet Rachida El Khabbachi, die das Treffen vor einigen Jahren initiierte. Jetzt haben sie und ihre Mitstreiterinnen Flüchtlinge eingeladen mitzufrühstücken. Die CDU-Bundestagsabgeordnete Michaela Noll zeigte sich bei einem Besuch begeistert von der guten Stimmung: "Hier sehen wir, wie Integration gelebt wird."
(gut)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Monheim: Interkulturelles Frühstück im Eki-Haus ist sehr beliebt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.