| 00.00 Uhr

Baumberg
Jecke tanzen sich warm für Session

Baumberg. Die berittene Garde Kin Wiewer hielt das 14. Biwak ab.

Zum 14. Mal veranstaltete die berittene Garde zu Fuß "Kin Wiever" ihr Gardebiwak auf dem Dorfplatz in Baumberg. Die 28 Mann starke Truppe hatte den Dorfplatz geschmackvoll geschmückt und mit einem lukullischen Zelt mit Grillspezialitäten und einer Feldküche mit Erbsensuppe versehen. Trotz einiger Absagen war das tänzerische Programm für die Gäste eine Augenweide. Die aus Holland stammende Trainerin Els van Liesaout hatte kurz zuvor einen Gardeappell angesetzt, um nochmals die einstudierten Tänze zu erläutern, so dass der Auftritt dann sehr exakt und synchron gelang. Die Gardisten tanzten nach einem Karnevalsmix, einen Tulpentanz mit Schunkeleinlage und zuletzt den Ferdinand mit Peter Spickermann als Solist. Die Truppe selbst war stark verjüngt und hatte bereits drei Jugendliche dabei - der Grundstock einer Jugendgarde, die zur Zeit im Aufbau ist.

Es war ein toller Einstieg in den Tag der Garden. Ob Hippegarde mit Hippegräfin Regina und Hippegraf Werner und einigen Nachwuchstänzerinnen, die zu "Mach Dein Ding" und "Kölsche Jung" tanzten, die "Rheinstürmer" mit Kommandant Michael Deutz, deren Choreografie auf einen "Hausmix, Rheinstürmer Medley" abgestimmt war, oder das Wurringer Buure Schnäuzer Balett, die Schaumschläger aus Baumberg, das Jugendtanzcorps der Rheinsternchen aus Langenfeld, die Mona Liesen oder zum Abschluss das Rheinische Tanzcorps Echte Fründe aus Langenfeld - sie alle sind ausgezeichnet vorbereitet für die kommende Session.

(paa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Baumberg: Jecke tanzen sich warm für Session


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.