| 00.00 Uhr

Langenfeld
Jungautorin schreibt Leichlingen-Krimis

Langenfeld: Jungautorin schreibt Leichlingen-Krimis
Mit 15 Jahren veröffentlichte sie ihr erstes Buch. Nun präsentiert Lisa Schniesko (17) die Fortsetzung ihres ersten Krimiromans . FOTO: Uwe Miserius
Langenfeld. Lisa Schnieskos Geschichte spielt in der Blütenstadt der 50er Jahre. Von Tobias Falke

"Tatort Leichlingen II" heißt das neue Buch von Lisa Schniesko. Der Lokalkrimi ist ihr zweites Buch dieser Reihe. Das Besondere: Lisa ist erst 17 Jahre alt. "Dieses Mal geht es um eine kleine Geistergeschichte in Leichlingen, die in den 50er Jahren spielt", erzählt sie und merkt an, dass man das Buch verstehe, ohne den ersten Teil gelesen zu haben.

Zur Geschichte habe sie recherchiert, wie es denn in den 50er Jahren in Leichlingen aussah, damit diese auch authentisch dem Leser verpackt werden konnte. "Ich möchte, dass der Leser etwas über Leichlingen erfährt. Beim Lesen weiß man direkt, wo man sich befindet, wenn man sich in Leichlingen auskennt", erklärt die frischgebackene Poetry-Slam-Gewinnerin aus der Blütenstadt, die nach eigenen Angaben einfach gerne mit Buchstaben und Wörtern hantiert. Sie hätte schon immer gerne geschrieben und wollte sich schließlich mehr trauen.

Mit 15 Jahren konnte sie sich bereits ihren Kindheitstraum erfüllen. "Dabei war es wichtig, dass mein Umfeld mir vertraute, hinter mir stand und mich emotional unterstützte", erklärt sie weiter.

Besonders die Eltern hätten einen großen Anteil daran. Denn der Weg von der ersten Din-A4 Seite bis zum fertigen Buch sei ein sehr langer: "Der Anfang ist das schwierigste. Aber wenn es mir gelingt, den Kopf auszuschalten und einfach draufloszuschreiben und nicht nachzudenken, dann gelingt mir das recht gut."

Automatisch würde so eine Struktur entstehen. Doch selbst dann sei es schwierig, ein Buch in eine Buchhandlung zu bekommen. Die neuen Konzepte des "Selbstpublishing" sei zu teuer und Verlage würden entweder ablehnen oder Angebote unterbreiten, die finanziell nicht tragbar seien. "Da muss man hartnäckig bleiben und ständig nachfragen, was mir immer sehr unangenehm ist. Aber wenn ich etwas erreichen will, dann muss das auch so sein", verdeutlicht die Autorin den harten Weg.

Zwei Dutzend Verlage hätte sie angeschrieben, bis sich der Rediroma-Verlag entschloss, ihr Buch zu drucken. Dieser gibt besonders jungen Leuten die Chance, sich zu beweisen.

Professionell möchte sie allerdings nicht schreiben: "Das sollte eher ein Hobby bleiben. Ich kann nur kreativ sein, wenn ich das wirklich möchte und nicht, wenn ich jetzt unter Zeitdruck unbedingt einen Text fertig bekommen muss." Nach erfolgreichem Abitur möchte sie Psychologie studieren.

Die Bücher von Lisa Schniesko gibt es unter anderem in der Buchhandlung Langen in Leichlingen zu kaufen, in der sie jetzt auch das Buch vorstellte. Dort gibt es bereits signierte Taschenbücher von ihr, die 8,95 Euro kosten und auf über 145 Seiten Leichlinger Krimi beinhalten.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld: Jungautorin schreibt Leichlingen-Krimis


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.