| 00.00 Uhr

Monheim
Junge Menschen messen sich im Bogenschießen

Monheim. Pfeil auflegen, Bogen spannen und Zielen. Das erfordert Koordinationsarbeit, und insbesondere für Anfänger erscheint die Distanz zwischen Schussposition und Zielscheibe gigantisch.

"Treffsicher für Europa" - unter diesem Motto hat die Monheimer Europa-Union in Kooperation mit der VHS zum Jugendwettbewerb im Bogenschießen eingeladen. Die Veranstaltung war eine internationale Begegnung, heißt es. Insgesamt 19 junge Menschen im Alter von 12 bis 22 Jahren aus mehreren Nationen trafen sich. Ihre Mimik und Gestik verrieten höchste Konzentration, als nach fachlicher Instruktion durch Markus Löw (Haus der Jugend) - assistiert von Leon Riede - das Bogenschießen begann. Nach drei Wettbewerbs-Durchgängen stand das Ergebnis fest. David Vuchinger hatte sich mit 620 Punkten als Sieger durchgesetzt - der zweite Platz ging an Soufiyn Alkhabbachi mit 580 Punkten und der dritte Platz an Burak Asit mit 570 Punkten.

Manfred Klein, Chef der Monheimer Europa-Union, und Markus Löw überreichten Gold-, Silber- und Bronzemedaillen und Siegerurkunden - und außerdem: Infomaterial über europäische Themen.

Klein erinnerte auch an die europäischen Wurzeln des Bogenschießens, das bereits in der Antike olympische Sportart war und seit 1972 fest zum Programm der modernen Olympischen Spiele gehört. Auch der Jugendwettbewerb im Bogenschießen hat derweil schon Tradition. Er fand zum zehnten Mal in Folge im Haus der Jugend statt.

(bine)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Monheim: Junge Menschen messen sich im Bogenschießen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.