| 00.00 Uhr

Langenfeld
Junge Union hat eine neue Chefin

Langenfeld. Lena Stache löst Sebastian Köpp im Vorsitz des CDU-Nachwuchses ab.

Die Junge Union Langenfeld hat eine neue Vorsitzende. Bei der Jahreshauptversammlung wählten die Mitglieder der JU Lena Stache an die Spitze der größten politischen Nachwuchsorganisation in Langenfeld. Die 18-jährige Schülerin des Konrad-Adenauer-Gymnasiums folgt auf Sebastian Köpp, der nach sechs Jahren im Amt nicht mehr für den Vorsitz im Stadtverband kandidierte.

Sebastian Köpp, mittlerweile Kreisvorsitzender der JU Kreis Mettmann, wird weiterhin als Stellvertretender Vorsitzender der JU in Langenfeld aktiv bleiben. Lena Stache wird im Amt zudem vertreten von Stefanie Kleyer und Maurice Temming. Geschäftsführer des Stadtverbands bleibt Freerik Vogelfänger. Neu ins Amt der stellvertretenden Geschäftsführerin wählten die Mitglieder Cristina Krahl. Neuer Schatzmeister ist Mathias Brach. Fabian Sträßer wurde als Pressesprecher im Amt bestätigt. Als Beisitzer gehören zum erweiterten Vorstand Andreas Bahr, Dominic Müller, Alina Neubacher, Stephan Rosenbaum, Wendt Scheffels und Maximilian Schmidt.

Die neu gewählte Vorsitzende Lena Stache dankte Sebastian Köpp für sein Engagement als JU-Chef in den vergangenen sechs Jahren. Die JU ist mit zwei Mitgliedern im Stadtrat vertreten. Lena Stache will nach eigenem Bekunden nicht nur die vielfältigen Aktionen der vergangenen Jahre fortführen, sondern auch neue Impulse in der Kommunal- und Jugendpolitik setzen. Vor der Kommunalwahl 2014, bei der sie erstmals wählen dufte, kritisierte die Reusratherin die oft "inhaltsarmen Sprüche" auf vielen Wahlplakaten. Geschult unter anderem beim Planspiel "Jugend und Parlament" im Berliner Reichstag, kann sie jetzt an CDU-Langenfeld-intern wichtiger Position dazu beitragen, mehr Substanz in politische Aussagen mit Breitenwirkung zu bringen.

(gut)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld: Junge Union hat eine neue Chefin


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.