| 00.00 Uhr

Langenfeld
Juwelier-Geschäft wird Schmuckkästchen

Langenfeld. Mit 160 Quadratmetern ist das neue Ladenlokal des Juweliers Tugan doppelt so groß wie das alte. Von Heike Schoog

Das Langenfelder Juweliergeschäft Tugan an der Solinger Straße ist ins Nachbarhaus umgezogen und hat sich fein gemacht. Die Auslage ist deutlich strukturierter. Im neuen Ladenlokal bedient Kasim Tugan seine Kunden jetzt an einer schicken Theke.

Ringsherum präsentieren Tugan und Filialleiter Yasin Babayigit (Einzelhandelskaufmann) Schmuckstücke in Vitrinen. Sie sind überwiegend gebraucht. "Es ist hell, schön und freundlich", sagt Helmut Hartmann, der langjähriger Kunde des Juweliers ist und sich immer "individuell beraten" fühlt. "Ich bin ein schwieriger Kunde", sagt er über sich selbst. Er schätzt besonders, dass man jetzt um eine Theke herum durch den Laden gehen kann, um die Auslagen zu begutachten. Mit 160 Quadratmetern ist das Geschäft etwa doppelt so groß wie der alte Laden. "Alles ist neu", sagt Tugan. "Wir haben viel investiert", sagt er. Wie viel, will er nicht verraten. Dank treuer Kundschaft ist auch der neue Laden schon fast zu voll. Um die Mittagszeit tummeln sich dort fünf Kunden, die darauf warten, bedient zu werden.

Tugan bietet in seinem Geschäft Neuware wie Ketten, Ringe, Ohringe sowie Uhren an. "Wir arbeiten alles um, reparieren, bauen Batterien ein und fertigen natürlich auf Kundenwunsch auf Schmuckstücke an", so Tugan, der seit 2001 in dem Langenfelder Familienbetrieb arbeitet.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld: Juwelier-Geschäft wird Schmuckkästchen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.