| 00.00 Uhr

Heute Tag Des Schlagers
Keine Angst vor Schnulzen

Langenfeld. Haluk Koudsi hat einen neuen Song kreiert, der im Internet zu hören ist. Auch das Video ist selbst gedreht Von Isabel Klaas

Haluk Koudsi hat Mut. In Zeiten, in denen Cro, Materia und David Guetta die Charts beherrschen, setzt der 43-jährige Langenfelder auf den deutschen Schlager in seiner Urform - "New-Romantic-Music". "Jeder Augenblick" heißt der neueste Titel, den man jetzt im Internet herunterladen kann. "Was, das ins Ohr und ins Herz geht", charakterisiert Koudsi seine Musik, "und die Texte müssen auf jeden Fall deutsch sein." Das ausgerechnet kommt aus dem Mund eines Mannes, der Sohn eines Syrers und einer Türkin ist. "Ja", witzelt er, "meine Freunde schimpfen schon, ich hätte es mit der Integration etwas übertrieben." Aber Koudsi ist gern Deutscher und orientiert sich mit seiner handgemachten Musik vor allem an deutschen Sängern wie PUR.

Produziert wird das meiste mit seiner Kombo "Paradies" - vier Männer, eine Frau - im Keller-Studio an der Grünewaldstraße. So auch der neueste Song. Zigtausend Mal sei das Video zum Song schon geklickt worden, sagt Koudsi stolz. Denn auch seine Filmchen macht der Key Account Manager einer Wuppertaler Firma selbst. Dass seine Songs nicht im WDR gespielt werden und auch keine breite Masse ansprechen, verdrießt ihn nicht im Geringsten. "NRW ist eben nicht unsere Pflaster", sagt er, "kein Sender spielt hier noch Schlager. Das machen nur noch HR 4 und NDR 1. Die anderen finden uns zu seicht und sanft, die wollen es poppiger." Dennoch bekennen sich Koudsi und sein Partner Ingo Himmelmann zur Nischenmusik.

In diesem Jahr haben sich Koudsi und seine Musiker ausschließlich der Produktion des neuen Stückes verschrieben, "aber 2014 haben wir 26 Konzerte gespielt", sagt er. Und das alles neben seinem festen Beruf. Sein Publikum findet der gut aussehende Schlagersänger auf Bühnen von Stadtfesten in Leverkusen, Köln oder Delmenhorst. Da gibt er sich wie ein Profi, aber ohne Allüren. Auch auf der Münchner Theresienwiese hat er schon gesungen. Im nächsten Jahr wird er wieder mehr auf Live-Auftritte setzen. Alben und Singles hat er genug im Köcher. Immerhin produziert der Langenfelder pausenlos seit 2004. Seit er 13 Jahre alt war, kann er die Finger nicht von der Musik lassen. "Das ist eine Sucht wie Rauchen", sagt er, "manchmal stehe ich um drei Uhr nachts auf und schreibe einen neuen Song."

Dass die alte Plattenfirma sein neuestes Stück nicht haben wollte, entmutigt ihn keinesfalls. "Ich kenne das Problem, dass unsere Musik nie so richtig passt. Aber Helene Fischer macht auch Schlager, und die laufen", sagt er. "Heute ist die Musik ein unheimlich schwieriges Geschäft. Da muss schon die erste Platte richtig knallen." Auf einen kurzfristigen Chartbreaker baut der realistische Koudsi nicht. "Nur einmal würde ich gerne einen Charts-Einstieg schaffen, und wenn es nur Platz 100 ist."

Derweil setzt er hauptsächlich auf den Spaß, den ihm seine "Musikfabrik" bringt. Geld verdient er da schon eher mit den Produktionen seiner Frau Myriam Koudsi, die Kinderlieder neu auflegt. Den poppigen "Ohrwurmalarm" der Großstadtengel gibt es mittlerweile hier fast in jeder Kita, sagt der Vater von vier Kindern stolz. Für 2016 hat er sich eine Überraschung für seine Fans ausgedacht, an der er noch arbeitet. Hören wird man sicher noch viel von dem Langenfelder Sänger und Musikproduzenten aus Leidenschaft.

Mehr unter paradies-live.de oder www.paradies.tv oder www.facebook.com/paradiesmusik.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Heute Tag Des Schlagers: Keine Angst vor Schnulzen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.