| 00.00 Uhr

Langenfeld
Kino - an neuem Ort mit neuer Leinwand

Langenfeld: Kino - an neuem Ort mit neuer Leinwand
Georg Huff und Katja Früh (l.) von der Schauplatz GmbH freuen sich auf unterhaltsame Freiluft-Stunden mit den ulkigen Haustieren aus "Pets" (20. August), bei "Unterwegs mit Jacqueline" (13. August) und "Ghostbusters" (12. August). FOTO: Matzerath, epd, dpa (2)
Langenfeld. Das Kulturprogramm der Langenfelder Schauplatz GmbH startet mit den Seelichtspielen in die zweite Jahreshälfte. Von Heike Schoog

Das Langenfelder Open-Air-Kino wandert. Statt wie bisher vor dem See veranstaltet die Schauplatz GmbH ihr Sommerspektakel vor dem Hügel im Freizeitpark. "Dann gibt es auch so genannte Stehplatz-Plätze", kündigt Schauplatz-Chef Georg Huff an. Ähnlich wie beim Benrather Schlossparkkonzert, "nur natürlich viel kleiner", können Besucher dort mit Decke und Picknickkorb anrücken, um sich "Ghostbusters" (12. August), "Unterwegs mit Jacqueline" (13. August), "Willkommen im Hotel Mama" (19. August) oder "Pets" (20. August) anzuschauen - brandaktuelle Filme.

Klassische Plätze auf Stühlen wird es wie immer geben. "160 Sitzplätze sind vorgesehen", sagt Huff. Der Eintrittspreis zu den Seelichtspielen ist diesmal gestaffelt. Stehplatzkarten kosten 5,50, ermäßigt 4,50 Euro. Für Sitzplätze zahlen Besucher 6,50, ermäßigt 5,50 Euro. Nicht nur der Standort ist neu. Die Kulturgesellschaft hat auch eine neue, aufblasbare Leinwand angeschafft - einen "Air Screen". Der sei leicht zu deponieren (nur ein Meter im Quadrat) und ist in zehn Minuten aufgebaut, schwärmt Huff von der neuen Technik. Aufgebaut ergibt die luftgefüllte Leinwand eine Fläche von etwa zehn mal fünf Metern. "Sie steht sicher bis Windstärke 5", sagt Huff und sei international erprobt. Die Anschaffungskosten gibt er mit etwa 9000 Euro an. Vorteil: Bei eventuellen Buchungen von Veranstaltungen bei der Schauplatz GmbH könne die Leinwand auch gemietet werden. Regenbeständig sei sie auch. "Aber bei schlechtem Wetter weichen wir mit unseren Besuchern ins Rex an der Hauptstraße aus. Dann beginnen die Vorführungen etwa eine halbe Stunde später." Karten für das Familienkino gibt es in der Stadthalle und in Dino's Café im Freizeitpark.

Zwei Wochen nach der "Saisoneröffnung" beginnt das weitere Programm in Stadthalle und Schaustall. Achim Knorr macht am Freitag, 2. September, den Anfang am Winkelsweg. "Lassen Sie mich durch, ich bin Optimist!" heißt sein Programm. Der Vorverkauf läuft bereits. Wie immer gibt es wieder einige Vorpremieren. "Viele Künstler schätzen die Offenheit des Langenfelder Publikums und probieren ihre neuen Programme gern in unserer Stadt aus", sagt Katja Früh von der Schauplatz GmbH. Comedian Dave Davis, der am Freitag, 9. September, im Schaustall gastiert, hat sein neues Programm "Blacko mio" im Gepäck. Kabarettist Thomas Freitag vom Düsseldorfer Kommödchen probiert sein Programm "Euro - der Kreisverkehr und ein Todesfall" ebenfalls am Winkelsweg aus. Die A-capella-Gruppe "Basta" kommt mit "Freizeichen" am Samstag, 15. Oktober in die ehemalige Kulturfabrik. Im großen Saal der Stadthalle hat sich als Glanzlicht der Barde Hannes Wader angesagt. Er stoppt mit seiner Herbsttour 2016 in Langenfeld. "Die Karten sind gefragt", sagt Früh. Auftrittstermin ist der 26. September.

Auch Jürgen Becker, der am Freitag, 30. September, das Thema Fortpflanzung ganz wissenschaftlich-rheinisch betrachten wird, ist schon sehr gefragt. Für die Vorpremiere von Ralf Schmitz' "Schmitzenklasse" sind nur noch Restkarten vorhanden. Das gesamte Programm gibt's unter www.schauplatz.de.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld: Kino - an neuem Ort mit neuer Leinwand


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.