| 00.00 Uhr

Monheim
Kino im Mondschein

Monheim: Kino im Mondschein
Lichtspiele an der Freilichtbühne. FOTO: matzerath
Monheim. Vom 31. Juli bis 8. August wird die Freilichtbühne an der Kapellenstraße zum Mega-Mondscheinkino. Das Open-air-Ereignis findet zum elften Mal statt. Von Petra Czyperek

Die kleine Freilichtbühne, umgeben von hohen, alten Bäumen sei einfach ein schöner Ort, um dort eine Großleinwand aufzustellen, damit die Zuschauer im Sommer draußen Kino gucken können, freut sich Bürgermeister Daniel Zimmermann. Es ist die inzwischen elfte Open-Air-Veranstaltung an diesem Ort. Um die Vorführung zu einem besonderen Ereignis zu machen, werden die Laubbäume sogar angestrahlt. So entstehe eine ganz eigene, heimelige Atmosphäre, die die Besucher des Mega-Mondscheinkinos schätzten, ergänzt Sebastian Bünten von Marke Monheim.

Der Veranstalter lädt die Zuschauer vom 31. Juli bis 8. August, jeweils ab 21.15 Uhr, zu insgesamt neun spannenden, amüsanten, aber auch nachdenklich machenden Filmen ein. So setzt man in Zusammenarbeit mit den Bielefelder Kinobetreibern und Verleihern von "Lichtwerk" nicht auf amerikanische Ballerstreifen, sondern auf durchaus anspruchsvolle Kost überwiegend aus Deutschland und Frankreich. Den Auftakt macht am Freitag, 31. Juli, die Komödie "Monsieur Claude und seine Töchter" (ab 12 Jahren). Regie: Philippe de Chauveron. Am Samstag, 1. August, wird "Der Nanny" (ab 12 Jahren) von Matthias Schweighöfer gezeigt. Beim Familiensonntag am 2. August ist der Trickfilm "Minions" von Pierre Coffin (ohne Altersbeschränkung) zu sehen. Kinder bis zwölf Jahren zahlen ermäßigten Eintritt (sechs Euro im Vorverkauf, acht Euro an der Abendkasse). Um das Thema Alzheimer geht es am 3. August in dem Drama "Still Alice" (Regie: Richard Glatzer), ohne Altersbeschränkung. "Shaun das Schaf" treibt am Dienstag, 4. August, seine hintergründigen Scherze bei einem Ausflug in die Großstadt. Der Klassiker "Ziemlich beste Freunde" wurde im vergangenen Jahr vom Publikum zum Lieblingsfilm gewählt. "Dieser Film hat bei uns bisher alle Rekorde gebrochen", sagte Mitorganisator Ronald Morschheuser. Am 5. August ist die Komödie noch einmal zu sehen. "Frau Müller muss weg" (Söhnke Wortmann) ist ein sehenswerter Streifen für alle Eltern von Grundschülern, FSK ab sechs Jahren. Am Donnerstag, 6. August, wird er an der Kapellenstraße gezeigt. Der Erotik-Film "Fifty Shades of Grey" (ab 16 Jahren) wird am 7. August gespielt. Den Abschluss macht die Tragikkomödie "Honig im Kopf" (Regie: Till Schweiger), die sich mit dem Thema Demenz auseinandersetzt; ab zwölf Jahren.

Rund 2000 Filmfans haben das Freiluftkino im vergangenen Jahr besucht. "Die Kartennachfrage steht und fällt mit dem Wetter", sagte Sebastian Bünten. Bei Regen werden wasserdichte, leichte Ponchos für einen Euro verkauft. Bis zu 600 Stühle können pro Vorführung vor der Leinwand aufgestellt werden. Der Vorverkauf beginnt am 13. Juli. Vor Ort bietet ein Caterer Getränke und Snacks an. Eigene Speisen und Erfrischungen dürfen nicht mitgebracht werden. Um das Kino-Spektakel stemmen zu können, sind etliche Sponsoren im Boot. Rund 30 000 Euro kostet die Reihe pro Jahr.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Monheim: Kino im Mondschein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.