| 00.00 Uhr

Langenfeld
Kleid, Ring, Torte: Was die Braut so braucht

Langenfeld. Wer im Sommer heiraten will, muss spätestens jetzt in die Planung einsteigen. Das zeigt eine Hochzeitsmesse in Langenfeld. Von Isabel Klaas

Schon im Vorfeld fließen Tränen. Als die 19-jährige Michelle Spanke ihr Hochzeitskleid anprobiert, ist Mutter Beate gerührt. "Das Küken so ganz in Lang und Spitze - da werden viele Erinnerungen wach", sagt sie. Die Anprobe findet im Reusrather Schützenheim während der elften Hochzeitsmesse statt, zu der Elke Derks von "Brautmoden mit Herz" aus Langenfeld eingeladen hat. Obwohl Michelle erst 2017 zum Altar schreiten will, ist sie mit ihrer Vorauswahl nicht zu früh. "Sechs bis acht Monate kann es dauern, bis das Brautkleid fertig ist", sagt Elke Derks.

Kleid Immer häufiger möchte die Braut auch wieder als solche erkannt werden - in Tüll und Spitze, dekolletiert und mit Schleier - auf jeden Fall zauberhaft. Da sind Mütter wie Beate Spanke auch bereit, 1000 bis 1500 Euro für das Traumkleid hinzublättern. Das Preisspektrum für ein Kleid reicht von 500 bis 3000 Euro und mehr. Strass, Pailletten und Spitze bestimmen die Höhe des Preises.

Aktuell sind derzeit pastellige Farben wie Rosé, Creme und Cappuccino, Weiß eher nicht. "Vintage" heißt das Zauberwort und bedeutet nicht etwa zerrissen und vorgewaschen, sondern artig hoch geschlossen - aber raffiniert durchsichtig mit Spitzenstickerei, die so wirkt, als habe man sich Tattoos auf die Haut machen lassen, schwärmt Elke Derks.

Ringe Allerdings ist es mit dem Kleid noch lange nicht getan. Das eigentlich wichtigste Utensil, das zur konventionellen Eheschließung gehört, ist der Ring. Dass es nicht immer der einfache Reif in Gelbgold sein muss, zeigt das Trauringstudio Leiber aus Solingen. Petra Zühlke offeriert den Interessenten Ringe mit der Struktur von Tierfellen oder Tierhaut. Ein Ring gestromt wie ein Zebra will sagen: "Unsere Liebe ist einzigartig", geringelt wie ein Gürteltier: "Unsere Liebe ist Schutz" oder aufgeraut wie eine Nashornhaut: "Unsere Liebe ist kraftvoll". Kosten 450 Euro für einen Silberring, 1300 für einen in Gold. "Da müssen die Brautleute schauen, was zu ihnen passt", sagt Zühlke. Für die die Beratung nimmt sie sich bis zu eineinhalb Stunden Zeit.

Make up Für ein schönes Gesicht sorgt Simone Stephan mit ihrem "Institut für Schönheit" aus Leverkusen-Opladen. "Trends gibt es nicht", sagt die Fachfrau. "Das Make up muss typgerecht sein, wasserfest und möglichst bis zum Frühstück am nächsten Morgen halten. Der Lippenstift muss immer rot sein", betont sie, "und kussecht." Eine Braut für ihren großen Auftritt zu verschönern, gehört zu ihren liebsten Aufgaben. Ende vergangenen Jahres wurde Stephan bei einem Wettbewerb mit über 100 Teilnehmern in Bad Boll übrigens zur besten Kosmetikerin Deutschlands gewählt.

Torten Vier Lagen Joghurt-Creme-Torte symbolhaft auf einer Eiffelturm-Etagere präsentiert, die es beleuchtet auf stolze 1,70 Meter Höhe bringt, muss es vielleicht nicht für jeden sein, ist aber schon ein Hingucker auf jeder Feier. Der Langenfelder Bäcker- und Konditormeister Manfred Jung zeigt eine beachtliche Auswahl an Hochzeitstorten: umgeben von einem zarten Schleier aus Fondant in allen erdenklichen Farben, verziert mit Blumenkaskaden aus Marzipan und Brautpaaren aus Zuckerzeug in allen Varianten, Terrassentorten, die auf grazilen Gartenpavillons ruhen - dem Ideenreichtum sind keine Grenzen gesetzt. "Die Deko bestimmt den Preis", sagt Renate Feinen, für die Bäckerei Jung auf Hochzeitstorten spezialisiert. 40 Kuchensorten erlauben für jeden Geschmack etwas - von der üppigen Cremefüllung bis zum fluffig-leichten Früchte-Inhalt. Kosten: ab 250 Euro, der Eiffelturm-Aufbau kostet 360 Euro.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld: Kleid, Ring, Torte: Was die Braut so braucht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.