| 00.00 Uhr

Monheim
Kleine Baumberger ziehen Gemüse groß

Monheim. Der katholische Kindergarten St. Dionysius nimmt derzeit an gleich zwei Pflanzwettbewerben teil.

Warum ist Gemüse so gesund? "Weil man davon groß und stark wird", weiß Luisa. Zusammen mit den anderen Kindern der Garten-AG pflanzt die Fünfjährige im kleinen Hochbeet auf dem Gelände der Katholischen Kindertagesstätte St. Dionysius in Baumberg unter fachkundiger Anleitung Eisbergsalat, Kohlrabi, Mangold, Schlangengurken, Spinat und Möhren. Vor kurzem fiel der Startschuss für die dritte Runde des Pflanzprojekts im Gemüsebeet, das von der Edeka-Stiftung unterstützt wird. Dieses Mal beteiligt sich die Garten-AG erstmals auch an einem Wettbewerb für Kitas und Grundschulen im Kreis Mettmann. "Vom Kompost zum Kürbis" heißt die Aktion.

Bei dem kreisweiten Wettbewerb beobachten die Kinder, wie innerhalb von sechs Monaten aus einem Kürbissamen, den sie selbst pflanzen, ein kleines Pflänzchen und schließlich ein dicker Kürbis wird. Für die drei schwersten gibt es im Herbst einen Preis.

Doch schon der Weg ist das Ziel. "Das Schöne an dem Projekt ist, dass die Kinder den Prozess vom Pflanzen, Pflegen und Ernten über das Zubereiten bis zum gemeinsamen Essen einmal komplett erleben können", sagt Kita-Leiterin Ute Lotz. Als "Edeka-Patin" steht Nicole Holzapfel den Kindern als Ansprechpartnerin zur Verfügung - sowie auch ihren Betreuerinnen Ilona Kluba und Christa Pincornelly.

Die Kinder lernen aber nicht nur verschiedene Obst- und Gemüsesorten kennen, sondern machen auch kleine Ausflüge, zum Wochenmarkt etwa oder den Supermarkt. Themenbezogene Bilderbücher, Lieder und Fingerspiele ergänzen das Angebot. Zum krönenden Abschluss soll es ein gemeinsames Essen geben. Auf den Teller kommt dann natürlich das selbstgezogene Gemüse.

(gut)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Monheim: Kleine Baumberger ziehen Gemüse groß


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.