| 00.00 Uhr

Langenfeld
Klinikdirektor spendet 2000 Euro für LVR-Kirche

Langenfeld. Seit mehr als zwei Jahren kämpft der Förderverein der Langenfelder LVR-Klinik um den Erhalt der denkmalgeschützten Kirche auf dem Klinikgelände an der Kölner Straße. Der 116 Jahre alte Backsteinbau, der von beiden Konfessionen genutzt wird, ist marode; zu seiner Sanierung werden dringend weitere Spendengelder benötigt. Jetzt ist Holger Höhmann, Kaufmännischer Direktor der Klinik, mit gutem Beispiel vorangegangen: Zusammen mit seiner Frau Brigitte überreichte er dem Förderverein 2000 Euro.

Höhmann tat dies als Privatmann. Zusammengekommen war die Summe auf der Geburtstagsfeier der Eheleute. Holger und Brigitte Höhmann verzichteten zu ihrem gemeinsamen 111. auf Geschenke und baten ihre Gäste statt dessen um eine Spende für die Kirchensanierung. Sie selbst stockten den Betrag dann noch auf. Auch Brigitte Höhmann ist der Klinik sehr verbunden: Sie war vor längerer Zeit ebenfalls in deren Verwaltung tätig.

Erbaut wurde die Kirche wie alle historischen Gebäude der LVR-Klinik zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Dem Landschaftsverband Rheinland als Träger fehlen nach eigenen Angaben die Mittel für eine Sanierung des Gotteshauses. Größere Reparaturen gab es 1982/1983 (Kirchenschiff) und 2001/2002 (Kirchturm mit Geläut). Seit 2013 wurde zudem am Dach und an den Fallrohren gearbeitet. Hierfür stellte der Förderverein fast 30.000 Euro aus verschiedenen Spendenaktionen zur Verfügung. Doch weitere mehr als 300.000 Euro werden gebraucht, für die Sanierung von Innenraum, Fassade, Bleiverglasung und Holzfenstern.

"Jeder Euro hilft", wirbt Rolf Gassen vom Förderverein um Spenden (Vereinskonto bei der Stadtsparkasse Langenfeld, BLZ: 37551780, Kontonr. 205500; Verwendungszweck "Sanierung der Klinikkirche").

(gut)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld: Klinikdirektor spendet 2000 Euro für LVR-Kirche


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.