| 00.00 Uhr

Langenfeld
Knipprather Straße wird repariert

Langenfeld. Ende nächster Woche soll die auf der Brücke abgesackte Fahrbahn saniert sein.

Autofahrer, die gestern unvermittelt auf der Knipprather Straße im Stau standen, haben es gemerkt: Heimlich, still und leise hat der Landesbetrieb Straßenbau mit Sanierungsarbeiten auf der Brücke über die S-Bahn-Gleise begonnen. Neben der quer über die Straße eingelassenen Metallschiene war die Fahrbahn zuletzt immer weiter abgesackt. "Jedes Mal tut es an dieser Stelle einen Schlag", hatte der Monheimer Peter Kluth unlängst im Gespräch mit unserer Zeitung geklagt. "Das ist schlecht fürs Auto und gefährlich - weil Auswärtige nicht mit so etwas rechnen."

Laut Landesbetrieb werden die Sanierungsarbeiten bis zum 4. Dezember dauern. Täglich werde von 9 bis 16.30 Uhr für die Baustelle die Knipprather Straße halbseitig gesperrt. "Die Engstelle wird in diesem Zeitraum durch eine Baustellen-Ampel geregelt", teilt Rathaussprecher Andreas Voss mit. "Außerhalb der genannten Zeiten ist die Straße zweispurig befahrbar." Für den Radweg zwischen Langenfeld und Monheim sei eine Umleitungsstrecke eingerichtet. "Sie führt Radler von Monheim kommend über die bestehende Rampe parallel zum Alten Knipprather Weg, durch den S-Bahn-Tunnel in Richtung Platanenweg wieder zur Knipprather Straße."

Eingangs der Brücke sei die Fahrbahn tatsächlich um etwa 20 bis 30 Zentimeter abgesackt, sagte Klaus Münster aus der Regionalniederlassung Niederrhein. Ursache sei der schlechte Untergrund der Rampe. "Der Dammkörper der Brücke wurde auf einer ehemaligen Mülldeponie errichtet. Und da gibt es auch nach langer Zeit immer wieder Setzungen im Boden." Die Schicht unter der Fahrbahn werde aufgefüllt, um wieder eine gerade Verkehrsfläche hinzubekommen.

(mei)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld: Knipprather Straße wird repariert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.