| 00.00 Uhr

Langenfeld
Konrad-Adenauer-Platz wird schöner

Langenfeld: Konrad-Adenauer-Platz wird schöner
Ein Gewinn für den Konrad-Adenauer-Platz war vor knapp zwei Jahren der Umzug des Cafés "Kaffeezeit" aus Langfort dorthin. Stufen und Mauern sollen laut Stadtbaurat Ulrich Beul im Zuge der Umgestaltung verschwinden. FOTO: RALPH MATZERATH
Langenfeld. Platz ums Rathaus wird komplett umgestaltet. Langenfelder können Ideen einbringen. Aktuell wird Tiefgarage saniert. Von Stephan Meisel

Auf dem Konrad-Adenauer-Platz stehen jetzt Bauzäune - genau in Blickrichtung des Namensgebers, dessen Denkmal den Platz schmückt. Die jetzt begonnene Sanierung der Tiefgarage unter dem Rathaus gibt einen Vorgeschmack auf eine komplette Neugestaltung des Konrad-Adenauer-Platzes. Nach Angaben von Planungsamtsleiter Stephan Anhalt sollen hierzu Langenfelder Bürger, vor allem aber die dort ansässigen Geschäftsleute und Anwohner Vorschläge machen. "Wir haben ein Planungsbüro mit einem Moderationsverfahren beauftragt. Am 27. September gibt es zum Auftakt im Bürgersaal ein so genanntes Ideenforum."

"Es werden zu diesem Ideenforum von unserer Seite keine Vorgaben gemacht", sagt der städtische Chefplaner Ulrich Beul. Er räumt ein, dass dieser zentrale Platz zwischen Rathaus und Stadtgalerie deutlich attraktiver aussehen könnte, doch sei ein seit vielen Jahren im Raume stehendes Gesamtkonzept immer mit Blick auf eine mögliche Bebauung des großen Rathaus-Parkplatzes zurückgestellt worden. Nach wie vor hätten die Stadtverantwortlichen an Stelle dieses Parkplatzes lieber einen großen Einzelhändler, so dass Kundenströme den gesamten Konrad-Adenauer-Platz beleben. Aber da sich bislang hierfür kein Investor gefunden habe, werde der Platzumbau nun für sich angepackt. "Wir sind bei dem Ideenforum offen für alle guten Vorschläge, Anregungen und Wünsche zur Neugestaltung."

Im zweiten Schritt wird laut Anhalt auf Grundlage dieses Ideenforums ein Landschaftsarchitekturbüro zwei bis drei Planentwürfe erarbeiten. Voraussichtlich am 22. November folgt dann ein weiteres für Anlieger und Bürger offenes Forum, bei dem diese Entwürfe vorgestellt und diskutiert werden. Erst danach werden die Stadtpolitiker beraten und beschließen. Beul geht davon aus, dass der Platz dann 2018/19 entsprechend umgestaltet sein wird.

Von der Plakette auf dem Denkmal blickt der Namensgeber des Konrad-Adenauer-Platzes jetzt auf einen Bauzaun. FOTO: Stephan Meisel

Vielleicht sprudelt dann auch wieder der vor langer Zeit stillgelegte Brunnen mit den vier Posthörnern. Der damalige Stadtbaurat Heinz-Gerd Karhausen hatte den 1985 errichteten Edelstahl-Brunnen entworfen. Weil immer wieder reingeworfenes Papier den Ablauf verstopfte, wurde er vor Jahrzehnten abgestellt. Nach Beuls Angaben soll im Zuge der jetzt gestarteten Sanierung der Tiefgarage untersucht werden, ob und wie der Brunnen wieder mit einem vertretbaren Aufwand betrieben werden könnte.

Zwischen den Bauzäunen rund um das Rathaus, die Verbraucherzentrale und den Schilderladen wird jetzt die Tiefgarage oben abgedichtet. Nach Angaben von Dirk Marx aus dem städtischen Gebäudemanagement entfernen die Handwerker bis Ende Juli dort Pflastersteine und Schutzschicht. "Im Anschluss ist für die Abdichtungs- und Estricharbeiten der komplette August vorgesehen. Danach werden die Flächen mit neuen sowie vorhanden Betonpflasterplatten belegt." Am 22. September soll alles fertig sein. Ansässigen Büros und Geschäfte bleiben Marx zufolge während dieser Bauarbeiten zu Fuß erreichbar. "Lediglich während der Abbrucharbeiten ist mit Lärm zu rechnen, da die Estrichschichten mit schwerem Gerät entfernt werden müssen." Der Betrieb des Parkplatzes und der Tiefgarage werde nicht beeinträchtigt.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld: Konrad-Adenauer-Platz wird schöner


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.