| 00.00 Uhr

Langenfeld
Konzept für den Klimaschutz wird fortgeschrieben

Langenfeld. Seit fünf Jahren gibt es in Langenfeld ein integriertes kommunales Klimaschutzkonzept (IKSK). "Es ist die Grundlage für viele Aktionen und Entscheidungen", sagt Umweltamts-Chef Franz Frank. Zwar sei das "brisante Thema Windkraft" noch in der Schwebe, doch habe sich etwa bei der Straßenbeleuchtung, beim Radverkehr oder der Elektromobilität einiges im Sinne der Umwelt getan. Nun soll das Konzept nach Franks Angaben durch neue Interviews und Erhebungen als "IKSK+5" fortgeschrieben werden. Dazu kündigt er für den 22. Juni im Freiherr-vom-Stein-Haus ein so genanntes "Klima-Café" an, das sich vor Jahren schon bei der Ausarbeitung des IKSK bewährt habe. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Bis zum 15. Juni können sich Interessierte anmelden. Nach einer thematischen Einführung diskutieren die Teilnehmer in Kleingruppen über Verbesserungsmöglichkeiten im Sinne des Klimaschutzes.

22. Juni, 18 Uhr, Freiherr-vom-Stein Haus, Hauptstraße 83. Anmeldung bis 15. Juni unter Tel. 02173 - 7945307 oder jens.hecker@langenfeld.de

(mei)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld: Konzept für den Klimaschutz wird fortgeschrieben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.