| 17.42 Uhr

Langenfeld
Krankenhaus hat neuen Direktor

Langenfeld. Stephan Muhl arbeitete zuvor als Referent bei den Kliniken in Köln.

Stephan Muhl ist seit Jahresbeginn Verwaltungsdirektor des St. Martinus-Krankenhauses. Der 35-jährige sammelte im Anschluss an sein Studium der Gesundheitsökonomie Berufserfahrung in einem Beratungsunternehmen mit dem Schwerpunkt Gesundheits- und Sozialwesen. Seit 2011 arbeitete er bei den Kliniken der Stadt Köln als Referent der Geschäftsführung, und war als Kommissarische Kaufmännische Leitung an allen Standorten des Verbundes tätig. "Die Arbeit im Krankenhaus kenne ich nicht nur vom Schreibtisch aus", sagt er und verweist auf seine regelmäßigen Praktika und Hospitationen, um den stationären Alltag von Ärzten und Pflegenden zu erleben. Am neuen Arbeitsplatz hat ihn vor allem die Verbundenheit und die Identifikation der Mitarbeiter mit dem Martinus Krankenhaus beeindruckt.

Sein Vorgänger, Dr. Jörg Kösters, bleibt den Langenfeldern und dem Martinus-Krankenhaus zumindest teilweise erhalten. Er übernimmt beim Krankenhausträger, der GFO (Gemeinnützige Gesellschaft der Franziskanerinnen zu Olpe mbH, einer karitativen Trägergesellschaft mit rund 40 Einrichtungen aus den Bereichen Krankenhäuser, Altenhilfe und Kinder- und Jugendhilfe) die Aufgaben eines Regionaldirektors. Zu seinem Verantwortungsbereich gehören zukünftig neben der Richrather Klinik auch die GFO-Häuser St. Josef in Toisdorf und das St.-Johannes- Krankenhaus in Sieglar, sowie mittelfristig die Zentralen Dienste der GFO mit Sitz in Troisdorf/Spich. Seinen Nachfolger lobt er: Muhl verfüge über Fachwissen, praktische Managementerfahrung und soziale Kompetenz.

(mmo)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld: Krankenhaus hat neuen Direktor


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.