| 00.00 Uhr

Kreis Mettmann
Krankenstand im Kreis liegt unter dem Durchschnitt

Kreis Mettmann. In Nordrhein-Westfalen (NRW) war jede Erwerbsperson im vergangenen Jahr durchschnittlich 15,7 Tage krankgeschrieben. Der Kreis Mettmann liegt mit 14,4 Tagen deutlich unter diesem Wert. Dies teilte die Techniker Krankenkasse (TK)

Im Einzelnen: Die wenigsten Arbeitsunfähigkeitstage gab es in Bonn (12,1 Tage), die meisten in Herne (20,9 Tage). Hauptursachen waren Rückenschmerzen, psychische Probleme sowie akute Infekte der oberen Atemwege. Der Trend aus den Vorjahren setzt sich fort: Beschäftigte in Verwaltungsstädten wie Bonn, Düsseldorf, Köln und Münster haben die geringste Anzahl an Fehltagen - Arbeitnehmer im Ruhrgebiet die höchste. Im Vergleich zum Vorjahr sind die Fehlzeiten in NRW insgesamt um 4,2 Prozent angestiegen. Insgesamt hält der Trend zu mehr psychischen Erkrankungen an. Hierbei gilt die Erfassung als problematisch, weil sie nicht immer sofort erkannt werden.

(arue)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Mettmann: Krankenstand im Kreis liegt unter dem Durchschnitt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.