| 00.00 Uhr

Kreis Mettmann
Kreis Mettmann profiliert sich als Wanderziel

Kreis Mettmann. Bilanz der Wanderwoche: Tourismusförderer sehen das "Neanderland" als Ausflugsregion gestärkt. Von Sabine Schmitt

Wandern ist wieder in. Bei Jung und Alt. Das ist kein Geheimnis mehr. Das hat auch der Kreis Mettmann längst erkannt und viel zu bieten. Im Mai gab es eine Neanderland-Wanderwoche und mehr als 30 geführte Wanderungen rund um den Neanderland-Steig. Die Thementouren führten quer durch das grüne Niederbergische Hügelland bis zum Rhein - und unter anderem auch durch Monheim.

Jetzt zog das Tourismus-Team Bilanz. "Nach den Rückmeldungen der Gästeführer gehen wir davon aus, dass insgesamt viele hundert Wanderbegeisterte von Nah und Fern an der Wanderwoche teilgenommen haben", sagt Meike Uthoff vom Tourismus-Team. Einige Touren waren kurz nach Erscheinen des Wanderprogramms ausgebucht. "Zufriedene und begeisterte Teilnehmer bestätigen uns, dass das Neanderland in der Gunst der wanderaffinen Gäste steigt", so Uthoff.

Das Neanderland stellte sich mit einer Mischung aus klassischen und ungewöhnlichen Wandertouren als Wander- und Aktivregion nahe der Großstädte an Rhein und Ruhr vor. Zum Programm der Wanderwoche gehörten naturkundliche und geologische Themenwanderungen, ein Coaching-Spaziergang, Kräuter- und Wildpflanzenwanderungen oder auch Erlebnis-Spaziergänge mit Greifvögeln und Alpakas. Für ambitionierte Wanderer gab es eine Langstreckentour. Touren mit Abstechern in die Städte des Neanderlands setzten historische und kulturelle Schwerpunkte und boten den Teilnehmern aus der Umgebung die Möglichkeit, die eigene Heimat neu zu entdecken.

"Die Wanderwoche ist für uns ein ideales Format, um die Vorzüge des Neanderlands als Ausflugsregion für den kurzen Urlaub zwischendurch hervorzuheben und hat hoffentlich Lust auf mehr gemacht", sagt Uthoff. Die Neanderland-Wanderwoche findet übrigens auch nächstes Jahr statt. Wer sofort loswandern will, kann sich auf der Seite www.neanderland.de eine Tour raussuchen und auf eigene Faust losziehen. Touren führen auch durch Monheim und Langenfeld - etwa Etappe 13. Sie geht von Garath nach Monheim und durch den naturbelassenen Auenwald, über die Rheinpromenade, durch den Monheimer Rheinbogen bis an die Stadtgrenze von Leverkusen. Der Titel: "Vater Rhein und die Gänseliesel"; Daten zur Etappe: Länge: 15,7 Kilometer, Dauer: 4 bis 4,5 Stunden, Schwierigkeitsgrad: leicht.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Mettmann: Kreis Mettmann profiliert sich als Wanderziel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.