| 00.00 Uhr

Kreis Mettmann
Kreis sucht ausgebildete Grundschullehrer

Kreis Mettmann. Das Schulamt für den Kreis Mettmann sucht ausgebildete Grundschullehrer. Als Untere staatliche Schulaufsichtsbehörde ist das Amt dafür zuständig, dass die Grundschulen mit Lehrkräften versorgt werden. "Eine Aufgabe mit besonderen Herausforderungen", sagt Schulamtsdirektorin Jeanette Völker. "Lehrer sind zurzeit knapp auf dem Stellenmarkt. Gleichzeitig steigt die Zahl der Schüler, besonders auch durch Zuwanderung."

Im Schulamt laufen daher die Vorbereitungen für das Schuljahr 2016/2017 auf Hochtouren. Gesucht werden vor allem ausgebildete Lehrkräfte - auch für unbefristete Stellen. Befristete Stellen, zum Beispiel für eine Vertretung während der Elternzeit oder wegen eines langfristigen Krankheitsausfalls, sind immer wieder zu besetzen. Rund 250 Arbeitsverträge mit Lehrkräften hat das Schulamt bereits in diesem Jahr ausgefertigt. Schließlich muss gewährleistet werden, dass kein Unterricht ausfällt.

"Für Lehrer, die sich in Elternzeit oder in einer Beurlaubung befinden, kann eine Teilzeitbeschäftigung unter Umständen attraktiv sein", sagt Völker. Die Lehrkräfte bleiben so "im Geschäft". In den Grundschulen können Lehrkräfte aller Schulformen eine solche Teilzeitbeschäftigung antreten.

Weitere Auskünfte zu den Einsatzmöglichkeiten an einer der 79 Grundschulen im Kreis Mettmann erteilen die Mitarbeiter des Schulamtes unter Tel. 02104/99-2016, -2017 oder -2019.

(og)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Mettmann: Kreis sucht ausgebildete Grundschullehrer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.