| 00.00 Uhr

Kreis Mettmann
Kreispolizei warnt vor falschen Beamten

Kreis Mettmann. Aus aktuellem Anlass warnt die Polizei Mettmann erneut vor Trickbetrügern, die sich am Telefon als Polizisten ausgeben und sich gezielt nach Wertgegenständen im Haushalt und nach den Vermögensverhältnissen der Angerufenen erkundigen. "Um persönliche Auskünfte und Informationen zu erhalten, erfinden Trickbetrüger immer wieder neue Geschichten, um ihre Opfer zu täuschen", so ein Polizeisprecher.

So meldeten am Sonntag gleich mehrere Bürger verdächtige Anrufe dieser Art. In den Telefonaten versuchten die angeblichen Polizisten die Senioren über ihre Bargeld- und Wertgegenstände auszufragen. Um deren Eigentum vor Einbrecherbanden zu schützen, kündigten die Betrüger den Besuch eines Polizeibeamten an, der unverzüglich vorbeikommen würde, um die Wertgegenstände in Verwahrung zu nehmen. In allen gemeldeten Fällen wurden die Angerufenen misstrauisch und beendeten die Telefonate.

Die Polizei Mettmann warnt ausdrücklich vor dieser Masche. Die Täter rufen oft unter einer vorgetäuschten Telefonnummer, mit der Endung "110", an. Kein Polizist würde Bürger am Telefon auffordern, Auskünfte über ihre Wertgegenstände zu geben, so die Polizei.

(elm)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Mettmann: Kreispolizei warnt vor falschen Beamten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.