| 00.00 Uhr

Monheim
Kunden stürmen Gratis-Parkplätze

Monheim: Kunden stürmen Gratis-Parkplätze
Nach der Einfahrt auf das Parkdeck Monheimer Tor geht die Suche nach einem freien Platz los. Besonders samstags wird es dort sehr voll. FOTO: sabine schmitt
Monheim. Samstags ist auf dem Parkdeck am Monheimer Tor kaum noch ein Parkplatz frei. Schuld daran ist wohl der Nachbar. Von Sabine Schmitt

Das Parkdeck des Monheimer Tores an einem Samstag: Die Autos stehen Schlange an der Schranke. Einer muss rausfahren, dann kann wieder einer rauf auf das Deck. Damit das schneller geht, steht ein Mitarbeiter des Monheimer Tores am Automaten und steckt die Karten für die Ausfahrt hinein. Park-Chaos am Einkaufs-Samstag? Nein, aber: ein bisschen anstrengend ist es schon. Nach der Einfahrt geht die Suche nach einem freien Platz los, und das ist ein bisschen wie Schnitzeljagd. Das war nicht immer so. Warum ist es auf einmal so sehr voll?

Das liegt wohl vor allem daran, dass der Nachbar, das Rathaus Center, seit Juni Parkgebühren in der Tiefgarage nimmt und gerade seinen Außenparkplatz umbaut. Die Parkkosten sollen den Kunden bald beim Einkauf erstattet werden. Aldi kommt ja im August und soll so einen Deal schon zugesagt haben. Aber bis dahin - oder auch wenn man anderswo kauft - muss man zahlen. Die ersten beiden Stunden kosten jetzt einen Euro, jede weitere Stunde 50 Cent. Man habe investiert, auch in die Tiefgarage, sagt die Bonner Entwicklungsgesellschaft Phoenix, die das Einkaufszentrum 2012 gekauft hat. Man habe kürzlich zum Beispiel eine "nagelneue Schranken-Anlage eingebaut", sagte Stephan Schnitzler, Prokurist bei Phoenix, Anfang Juni. Auf die neuen Gebühren hatte Betreiber Phoenix seit Wochen hingewiesen. Allerdings: Auf der Website des Rathaus-Centers steht immer noch: "200 Parkplätze im hauseigenen Parkhaus, 2 Stunden gratis." Zahlen fürs Parken in Monheim. Ob das gut geht? Heinz Hövener ist mit seinem Edeka-Markt Mieter im Monheimer Tor und hat seine eigenen Erfahrungen gemacht. Es war im November 2011, als er den Markt eröffnete. Damals kostete Parken auf dem Parkdeck noch einen Euro ab der ersten Minute und für die erste Stunde; jede weitere Stunde dann auch einen Euro. Die Kunden, erzählt Hövener, die habe das dermaßen abgeschreckt, dass sie einfach wegblieben. "Da habe ich mich entschieden zu investieren", sagt er. Seitdem sind die ersten drei Stunden gratis, weil der selbstständige Unternehmer die Parkkosten übernimmt. Davon profitieren nicht nur seine Kunden. Es profitieren alle, die das Monheimer Tor besuchen - also auch Leute, die zu dm, Woolworth, Deichmann, Depot und Co gehen - oder eben auch vom Monheimer Tor ins Rathaus-Center.

Kann es passieren, dass Parken auch auf dem Parkdeck des Monheimer Tors bald wieder etwas kostet? Eher nicht. Hövener will die bisherige Regelung nicht ändern. Er hält nichts von Parkgebühren in Monheim. Und er hält auch nichts von der Argumentation, Parken koste aber doch auch in Köln oder Düsseldorf. Das sei zwar richtig, dass es da koste, sagt er: "Aber wir sind hier in der Kleinstadt."

Und was sagt die Stadt Monheimer dazu? Die Leute seien es nicht gewohnt, fürs Parken in Monheim zu zahlen, sagt Stadtsprecher Thomas Spekowius. Reinreden könne man den Betreibern da aber nicht. "Die können entscheiden, wie sie wollen."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Monheim: Kunden stürmen Gratis-Parkplätze


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.