| 00.00 Uhr

Langenfeld
Kunstverein freut sich über echte Sprüh-Banane

Langenfeld. Eine nächtliche Sprühaktion - jedoch keineswegs illegal: Der Künstler Thomas Baumgärtel zeichnete den Kunstverein mit seiner "Sprühbanane" aus. Anlass war sein Vortrag im Rahmen der Ausstellung "Das Symbol-Brandenburger Tor", die der Kunstverein bis 31. Januar verlängert hat, und in der der Kölner "Bananensprayer" mit zwei Arbeiten vertreten ist. Er ließ seinen künstlerischen Werdegang Revue passieren. Bekannt wurde Baumgärtel, als er begann, wichtige Kunstorte mit einer Sprühbanane zu markieren.

Das ist inzwischen dreißig Jahre her. Der Umgang mit diesen anfänglich längst nicht von allen als Auszeichnung verstandenen Graffiti hat sich im Laufe der Zeit gewandelt. Strafgelder, Polizeigewahrsam, aber schließlich auch Medienpräsenz und Anerkennung in der Kunstwelt - der kurzweilige Vortrag begeisterte das Publikum.

Die aktuelle Ausstellung sowie die kontinuierlich professionelle Arbeit brachte den Kunstverein nun in die lange Liste der von Baumgärtel als bedeutsam markierten Kunstorte, in ganz Deutschland, im Ausland, auch New York, London und Moskau sind dabei. "Ich bin sehr glücklich über diese Auszeichnung", freut sich Kuratorin Beate Domdey-Fehlau. "Das persönliche Qualitätssiegel von Thomas Baumgärtel ist für uns alle Bestätigung des Engagements für die Kunst und Ansporn, weiter zu machen".

Am Sonntag, 17. Januar, geht das Programm des Kunstvereins um 16 Uhr weiter - mit dem "international art's birthday". Am Samstag, 23. Januar, ist um 19 Uhr ein offener Tanzabend unter dem Motto "Tango Argentino".

(dora)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld: Kunstverein freut sich über echte Sprüh-Banane


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.