| 00.00 Uhr

Zugabe Unser Senf Zum Wochenende
Kunstverein hat sich verhoben

Langenfeld. Der Kunstverein Langenfeld (KVL) hat sich mit der Ausstellung "Politische Bilder" verhoben. Dabei ist es durchaus anzuerkennen, dass er dem als Bananensprayer bekannten Thomas Baumgärtel ein Podium für kritische, teils Grenzen überschreitenden Bilder gibt. Doch die Brisanz des erstmals öffentlich zur Schau gestellten Baumgärtel-Werks "Unter der Gürtellinie" hat der KVL wohl unterschätzt. Eine riesige Banane im nackten Hintern des türkischen Präsidenten Erdogan: Dass dieses nach Baumgärtels Aussage von allen anderen Galeristen bislang abgelehnte Bild nicht nur zum feinsinnigen Kunstdiskurs anregen würde, lag auf der Hand. Und der Proteststurm vor allem im Internet mit Beschimpfungen und Bedrohungen ließ nicht lange auf sich warten.

Im angespannten Verhältnis zwischen Deutschland und der Türkei müsse nicht noch Öl ins Feuer gegossen werden, befand Bürgermeister Frank Schneider und haderte, dass der KVL nicht vor der Vernissage auf das brisante Erdogan-Bild hingewiesen hatte. Auch die Polizei sei nicht erfreut gewesen, erst nach der Ausstellungseröffnung über das durchaus sicherheitsrelevante Exponat informiert worden zu sein. Seltsam mutet es an, dass KVL-Kuratorin Beate Domdey-Fehlau trotz mehrfacher Anfragen nicht zu sprechen ist. Da passt ins Bild, was lapidar auf der Eingangstür zu lesen ist und potentielle Besucher rätseln lässt: "Geänderte Öffnungszeiten: Anfragen bitte unter: info@kunstverein-langenfeld.de".

Schriftlich widersprach Domdey-Fehlau einer Äußerung Baumgärtels, dass der KVL das Erdogan-Bild womöglich aus der Ausstellung entfernen lassen wolle. Das habe der Kunstverein zu keinem Zeitpunkt erwogen, stellt sie fest. Auf der eigenen Homepage ist es mittlerweile aber nicht mehr zu sehen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Zugabe Unser Senf Zum Wochenende: Kunstverein hat sich verhoben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.