| 00.00 Uhr

Langenfeld/Monheim
Lange Staus an der A59-Abfahrt

Langenfeld/Monheim: Lange Staus an der A59-Abfahrt
Auf der Berghausener Straße wird auch die Rechtsabbiegespur zur A59 in Richtung Düsseldorf verlängert. FOTO: rm-
Langenfeld/Monheim. Seit Montag wird auf der Rampe von der Autobahn zur Berghausener Straße gebaut. Umleitung in Richtung Baumberg. Von Stephan Meisel

An ihrem Arbeitsplatz in Langenfeld erscheint die Mittvierzigerin am Montag eine halbe Stunde zu spät. Wie andere Berufspendler stand die Meerbuscherin im Stau, als sie am Morgen von der Autobahn A59 in Richrath/Baumberg abfuhr. "Das hintere Ende der Autoschlange lag schon vor der Ausfahrt auf dem Standstreifen", berichtet sie. Grund des morgendlichen Stop-and-Go-Verkehrs an der Abfahrt von der A 59 auf die Berghausener Straße (L 353) sind umfangreiche Bauarbeiten. Der Straßenbau-Landesbetrieb lässt seit Montag die aus Fahrtrichtung Düsseldorf kommende Rampe vor der Einmündung so verbreitern, dass eine zweite Linksabbiegespur nach Langenfeld angelegt werden kann. Die Rechtsabbiegespur von der Rampe nach Baumberg ist während dieser laut Projektleiter Dietmar Giesen bis Ende Oktober dauernden Arbeiten ganz gesperrt.

Am ersten Tag machte sich Giesen an Ort und Stelle ein Bild, ließ nach eigenen Angaben einige Verkehrszeichen versetzen, die nicht dort standen, wo sie hingehören. "Jetzt läuft der Verkehr", befand der Projektleiter. Während seines Aufenthalts auf der Baustelle seien ihm keine verbotswidrigen Abbiegevorgänge in Richtung Baumberg aufgefallen, die ihm aus den Stunden zuvor zugetragen worden waren. "Auf der A59 ist von Düsseldorf her eine Umleitung ausgeschildert."

Wer in den kommenden sieben Wochen von Norden her kommt und nach Baumberg gelangen möchte, wird auf der A59 bis zur Ausfahrt Monheim/Langenfeld geleitet. "In Monheim führt diese Umleitung dann über die Opladener Straße und die Baumberger Chaussee", erläutert Rathaussprecher Norbert Jakobs. Er verweist auf das gemeinsame Ziel der beiden benachbarten Städte, den Verkehrsfluss auf dem gesamten Verlauf der L 353 zunächst durch Umbauten und dann durch eine Grüne Welle an den Ampelkreuzungen zu verbessern.

Am Ende der aktuellen Arbeiten führt die Berghausener Straße in Richtung Langenfeld dreispurig auf der Brücke über die A59, dahinter wird sie sogar vierspurig. Laut Giesen wird auch vor der östlichen Rampe zur A59 die L353 so verbreitert, dass neben den beiden Geradeaus-Spuren sowie der Spur nach links ins Gewerbegebiet zusätzlich eine verlängerte Rechtsabbiegespur zur A59 (in Richtung Düsseldorf) möglich ist.

Für Autofahrer in Richtung Langenfeld erwartet der städtische Verkehrsplaner Franz Frank aufgrund der gestern begonnenen Bauarbeiten keine Beeinträchtigungen. "Dass es sich am ersten Tag dort etwas geknubbelt hat, ist bei Straßenbaustellen oft so und liegt vielleicht auch daran, dass manche mit dem Ziel Baumberg doch dort abgefahren sind. Erfahrungsgemäß spielen sich solche Anfangsschwierigkeiten nach wenigen Tagen ein."

Nach einem von Langenfeld und Monheim gemeinsam in Auftrag gegebenen Konzept soll im gesamten Verlauf der Berghausener Straße an insgesamt acht Knotenpunkten durch Umbauten und/oder veränderte Ampelschaltungen ein besserer Verkehrsfluss erreicht werden. "In den Herbstferien wird die Verkehrsinsel an der Einmündung Elisabeth-Selbert-Straße abgebaut und stattdessen dort eine separate Rechtsabbiegespur errichtet."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld/Monheim: Lange Staus an der A59-Abfahrt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.