| 00.00 Uhr

Langenfeld/Monheim
Langenfeld hat wenig Arbeitslose

Langenfeld/Monheim. Die Arbeitslosigkeit in Langenfeld und Monheim ist von Dezember auf Januar um 129 auf 3274 Personen ge-stiegen. Das waren 148 Arbeitslose weniger als vor einem Jahr. Dies teilte die Arbeitsagentur Mettmann gestern mit.

Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen im Geschäftsstellenbezirk Langenfeld (mit Monheim) betrug im Januar 6,1 Prozent (vor einem Jahr: 6,5 Prozent). 722 Personen meldeten sich (neu oder erneut) arbeitslos, 35 mehr als vor einem Jahr. Zugleich beendeten 603 ihre Arbeitslosigkeit (+104). Der Bestand an Arbeitsstellen sank im Januar um 17 Stellen auf 484; im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es jedoch acht Arbeitsstellen mehr. Arbeitgeber meldeten im Januar 137 neue Stellen, neun weniger als vor einem Jahr.

Insgesamt waren in der Stadt Langenfeld im November 1660 Männer und Frauen arbeitslos gemeldet, 80 mehr als im Dezember. Das entspricht einer Quote von 5,3 Prozent - 0,3 Prozent über der des Vormonats. Für Monheim liegt die Arbeitslosen-Quote bei 7,4 Prozent (= 1614 Arbeitslose). Hier lag die Quote im Dezember noch bei 7,2 Prozent.

Im gesamten Agenturbezirk Mettmann stellt sich der Arbeitsmarkt im Januar laut Arbeitsagentur insgesamt recht unterschiedlich dar. Vergleichsweise günstig entwickelte sich die Arbeitslosigkeit in Langenfeld, Mettmann und Velbert; dort sank der Bestand an Arbeitslosen gegenüber dem Vorjahresmonat um durchschnittlich vier Prozent (Langenfeld -4,3 Prozent, Mettmann -4,2 Prozent und Velbert -4,0 Prozent). In Hilden liegt die Abnahme bei 1,9 Prozent.

(og)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld/Monheim: Langenfeld hat wenig Arbeitslose


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.