| 00.00 Uhr

Langenfeld
Langenfeld live: Ab sofort gibt's die Becher

Langenfeld: Langenfeld live: Ab sofort gibt's die Becher
Freuen sich auf die Open-air-Konzerte auf dem Marktplatz: FOTO: Matzerath, Ralph (rm-)
Langenfeld. Für das sechste Sommerspektakel ab 1. Juli auf dem Marktplatz hat sich auch eine Rockabilly-Band angesagt. Von Heike Schoog

Im ersten Jahr waren es pro Konzert gut 1000 Besucher. Inzwischen ist die Besucherzahl auf bis zu 2500 je nach Konzert angewachsen. Insgesamt haben im vergangenen Jahr 13 000 Musikfans "Langenfeld live" besucht. "Das Sommer-Event hat sich etabliert und ist inzwischen in der ganzen Region bekannt", freut sich Citymanager Jan-Christoph Zimmermann, der gestern gemeinsam mit den Veranstaltern, Joko Promotion und Franky's Bistro, das Programm für diesen Sommer vorstellte. Start ist am Mittwoch, 1. Juli. "Hundert Leute haben sich per Facebook schon angekündigt", sagt Frank Lammertz von "Franky's Bistro".

Siebenmal mittwochs in der Zeit von 18 bis 21 Uhr geht es auf dem Langenfelder Marktplatz wieder rund. Sieben Bands musizieren - bei freiem Eintritt. Den Auftakt macht nächste Woche die Langenfelder Band "Jim Button's". Sie spielt Songs bekannter Rock- und Punkgruppen nach, die vielen Besuchern bekannt sein dürften. An drei Getränkeständen, einer Cocktailbar und an einem Imbissstand haben die Besucher Gelegenheit, sich zu stärken.

Auf Jim Button's folgt eine Woche später eine Band aus dem Siegerland. Sie ist erstmals dabei und heißt "Bell Mucka". Das Repertoire reicht von Amy Winehouse bis ZZ Top. "Still at the Basement", ebenfalls aus Langenfeld, wird erstmals vor einem so großen Publikum spielen (15. Juli). Die "Jelly Rolls" sind ebenfalls neu auf dem Marktplatz und kommen mit Haartolle und Pettycoat daher. Sie spielen Musik der 50er/60er Jahre (22. Juli).

Eine zweite Chance bekommt die "Special Guest Band". Ihr Auftritt musste im vergangenen Jahr wegen Regens abgesagt werden. Jetzt versuchen sie es am 29. Juli noch einmal. "Hoffentlich stimmt dann das Wetter", sagt Zimmermann. "Mr. B. Fetch" ist Stammgast auf der Langenfelder Bühne. Die Band spielt Rock- und Popmusik aus 30 Jahren. "Western&Hagen" beschließen die "Langenfeld live"-Saison 2015 am 12. August.

"Die Konzertreihe finanziert sich aus dem Verkauf der Getränkebecher", erläutert Annelie Manche von Joko Promotion. "Das Risiko liegt bei uns." Umso mehr freut sie sich über die regelmäßige Unterstützung der Stadt Langenfeld und die Sponsoren, zu denen auch die Rheinische Post gehört. In den ersten beiden Jahren hat das Unternehmen aus dem Siegerland rote Zahlen geschrieben. Inzwischen rechne sich das Sommer-Spektakel.

Dennoch wird der Preis für die Biergläser (aus Plastik) erstmals um einen auf vier Euro erhöht. "Wir sind bemüht, unseren guten Ruf zu erhalten", sagt Zimmermann, "und gute Bands zu verpflichten". Zudem bekämen die Bands inzwischen deutlich mehr Gage als noch vor sechs Jahren. Anfangs lagen die Kurse um die 500 Euro pro Band. Inzwischen liegen sie bei 1000 Euro, ergänzt Manche. Die Buttons für Getränke bleiben jedoch mit 2,50 Euro pro Chip stabil.

Ab heute können die Becher an den Vorverkaufsstellen (siehe Infobox) erworben werden. "Den Vorverkauf haben wir im vergangenen Jahr eingeführt, damit die Besucher am Konzertabend nicht Schlange stehen müssen", erklärt Zimmermann.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld: Langenfeld live: Ab sofort gibt's die Becher


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.