| 00.00 Uhr

Langenfeld
Langenfeld live: Diese Bands sind dabei

Langenfeld. Ab 12. Juli gibt es wieder an sieben Mittwochabenden gratis Freiluftkonzerte auf dem Marktplatz. RP ist Medienpartnerin Von Stephan Meisel

Sechs Wochen nur noch - dann ist die Bühne wieder frei für "Langenfeld live". Die sieben Bands für die Freiluftkonzert-Reihe auf dem Marktplatz stehen fest, sagt Marie-Christin Junker von der Joko GmbH. Die Siegener Agentur organisiert das alljährliche Spektakel gemeinsam mit dem Langenfelder Marketingverbund Kommit; die Rheinische Post ist seit der Premiere 2010 als Medienpartnerin dabei. Ab dem 12. Juli steht an sieben Mittwochabenden hintereinander jeweils eine Gruppe drei Stunden lang auf der Bühne. Der Eintritt bei diesen durch den Getränkeverkauf und Sponsorengelder finanzierten Open-Air-Konzerten ist frei.

"Die wöchentlichen Konzerte in den Sommerferien mit jeweils etwa 2000 Zuschauern sind gut für die Langenfelder Shopping-Mitte", sagt Jan Christoph Zimmermann. Der städtische Citymanager und Kommit-Chef rechnet erfahrungsgemäß auch mit vielen Besuchern aus den Nachbarstädten. "Es hat sich herumgesprochen, dass in Langenfeld die ganzen Sommerferien hindurch etwas geboten ist." Auch umliegende Läden und die Gastronomie profitierten von dem Zulauf an den sieben Tagen.

Bei der Auswahl der Bands achten Joko und Kommit nach Zimmermanns Worten auf eine gute Mischung, die ein breites Publikum aller Generationen ansprechen soll. Neben internationalen Pop- und Rockklassikern erklingen etwa auch Funk und deutschsprachige Lieder. "Diesmal wollten wir noch mehr Bands aus unserer Region haben."

Folgende sieben Gruppen werden jeweils mittwochs von 18 bis 21 Uhr auf der Marktplatz-Bühne vor großem Publikum auftreten:

The Monotypes (12. Juli) Die fünfköpfige Band aus dem hessischen Gießen spielt Rock'n'Roll und Beatmusik der 50er- und 60er-Jahre, covert Stücke von Chuck Berry, Little Richard, Elvis Presley oder den Beatles.

Nacht John Boy (19. Juli) Die sieben Mitglieder der Rock-Pop-Soul-Coverband aus Solingen und Umgebung versprechen mehrstimmigen Gesang, Bläsersätze und Showeinlagen. Zum Repertoire gehören Lieder von Nena, Revolverheld, Bon Jovi oder Billy Idol.

Notty (26. Juli) Die vier Leverkusener tragen neben Coverstücken auch eigene Songs vor, die von Funk, Rock und Ska geprägt sind.

Western & Hagen (2. August) So wie es ihr Name andeutet, spielen die Düsseldorfer Hits des deutschen Liedermachers Marius Müller-Westernhagen; wie schon 2013 und 2015 auf dem Marktplatz.

Still at the Basement (9. August) Die Langenfelder Christopher Meybom (Gesang und Gitarre), Tim Klebig (Gitarre), Jan Poprawa (Bass) und Philip Kerl (Schlagzeug) spielen Rockklassiker wie "Wish you were here" von Pink Floyd aber auch neuere Stücke etwa von Revolverheld.

Musixx (16. August) "Im Publikum war ich bei Langenfeld live schon oft und habe mir immer gedacht: Da passen wir gut hin", sagt der Langenfelder Percussionist Andreas Dütsch (50). Mit Frauke Gronendijk (Gesang), Andi Schneider (Gesang), Ulli Kluge (Schlagzeug), Robert Eerenstein (Keyboard), Ralf Meckmann (Bass), Sebastian Triesch (Saxophon), Martin Thgiedecke (trompete) und Jörg Morbitzer (Gitarre) spielt er vor allem Funk und Soul.

Mr. B. Fetch (23. August) Coversongs von Supertramp bis Men at Work hat die siebenköpfige Kölner Gruppe im Repertoire, die schon 2014 und 2015 bei "Langenfeld live" auftrat.

Damit trotz der Gagen für die Bands und der Betriebskosten der Eintritt frei ist, sind neben den Sponsorengeldern von Stadt-Sparkasse Langenfeld und weiteren Firmen nach Zimmermanns Worten die Erlöse des Getränkeverkaufs nötig. Wie im vergangenen Jahr kostet der Plastikbecher einmalig 4 Euro, ein Getränkechip jeweils 2,50 Euro.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld: Langenfeld live: Diese Bands sind dabei


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.