| 00.00 Uhr

Langenfeld
Langenfeld richtet Hallen für Sport her

Langenfeld. Von vier im vorigen Jahr mit Flüchtlingen belegten Turnhallen stehen zwei bald wieder zur Verfügung. Von Stephan Meisel

Schüler und Vereinssportler können sich demnächst wieder in zwei Turnhallen austoben, die seit 2015 nicht verfügbar waren. Das kündigte Referatsleiter Carsten Lüdorf jetzt den Stadtpolitikern im Sportausschuss an.

Mit dem enormen Zustrom von Flüchtlingen waren 2015 nacheinander vier Turnhallen in Gemeinschaftsunterkünfte verwandelt worden. Doch dieser Zustrom ist längst abgeebbt und die Zahl der 2016 in Neu- und Behelfsbauten anderweitig geschaffenen Schlafplätze übersteigt die zurzeit rund 870 Asylbewerber in Langenfeld deutlich. Bereits seit August treiben in der Wilhelm-Würz-Halle an der Jahnstraße wieder die Basketballer und Skaterhockeyspieler der SGL Sport, ebenso die Behindertensportgemeinschaft sowie die Kinder der benachbarten Grundschule Richrath-Mitte. Nach Lüdorfs Worten soll Anfang 2017 auch die Wiescheider Turnhalle an der Parkstraße wieder für Schul- und Vereinssport nutzbar sein. "Sie wird derzeit saniert, bekommt einen neuen Boden und Prallschutz." Zudem werden die Sanitäranlagen erneuert. Vor allem für die Wiescheider Grundschüler, die seit 2015 zum Sportunterricht in zwei anderen Hallen transportiert werden, sei die Fertigstellung an der Parkstraße wichtig.

Die kleine Turnhalle am Konrad-Adenauer-Gymnasium dürfte laut Lüdorf wohl etwa ab Ostern 2017 für Sportler verfügbar sein. In den Monaten als Notunterkunft für noch nicht registrierte Flüchtlinge war der Hallenboden abgedeckt, so dass er nicht beschädigt worden sei.

Hingegen beherbergt die Turnhalle Am Hang weiter Flüchtlinge Das wird Lüdorf zufolge vorerst so bleiben. "Eine Rückführung an den Sport ist derzeit nicht geplant."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld: Langenfeld richtet Hallen für Sport her


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.