| 00.00 Uhr

Langenfeld
Langenfelder beißt Polizistin und ignoriert Gerichtsladung

Langenfeld. Weil ein Angeklagter aus Langenfeld gestern nicht vor dem Düsseldorfer Landgericht erschien, ist Haftbefehl gegen den Mann erlassen worden. Das Amtsgericht Langenfeld hatte ihn wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte in Tateinheit mit vorsätzlicher Körperverletzung und Beleidigung zu einer Freiheitsstrafe von neun Monaten auf Bewährung verurteilt. Gegen diese Entscheidung legte die Staatsanwaltschaft Berufung ein - deshalb nun das Verfahren in der nächsthöheren Instanz.

Der volltrunkene Langenfelder war in der Silvesternacht 2015/16 von mehreren Polizeibeamten in Gewahrsam genommen worden. Im Streifenwagen soll er sie daraufhin unflätig beschimpft haben, mit Ausdrücken wie "Nutte", "Hurentochter/-sohn", "Bastard" und noch Schlimmerem. Zudem soll er versucht haben, eine Polizistin anzuspucken und ihr eine Kopfnuss zu geben, was nur durch eine gezielte Abwehrhandlung verhindert werden konnte. Darauf biss er ihr in den rechten Zeigefinger und fügte ihr einen offenen Fingerbruch zu. Die Verletzte musste mehrfach operiert werden und war vier Wochen dienstunfähig.

(gut)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld: Langenfelder beißt Polizistin und ignoriert Gerichtsladung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.