| 00.00 Uhr

Analyse
Langenfelder machen wenig Schulden

Analyse: Langenfelder machen wenig Schulden
FOTO: Weber
Langenfeld/Monheim. Die Wirtschaftsauskunftei Creditreform stellt in einem Städtevergleich mit Karten und Tabellen den Anteil überschuldeter Menschen an der Einwohnerzahl dar. Langenfeld liegt unter dem Bundes- und Landesdurchschnitt, Monheim liegt jeweils darüber. Von Stephan Meisel

Beide Städte sind schuldenfrei - viele ihrer Bürger sind es nicht. Das geht aus dem Schuldner-Atlas 2015 hervor, den die Wirtschaftsauskunftei Creditreform KG (Solingen) jetzt für den Rhein-Wupper-Raum vorgelegt hat. Wie die Grafik zeigt, gehört Monheim zu den tiefrot eingefärbten Städten in der Region, in der besonders viele Menschen in finanziellen Schwierigkeiten sind.

Ursachen Arbeitslosigkeit, Krankheit, Scheidung - das sind einige der Gründe für die Überschuldung von Privathaushalten. Bei den Schulden, deren Quote Creditreform jedes Jahr für ihren Schuldner-Atlas berechnet, handelt es sich um solche, die zum Beispiel durch den Kauf eines Fernsehers oder Handys auf Raten entstehen. Die aktuellen Zahlen zeigen, dass offenbar immer mehr Menschen in Deutschland Schulden machen, um sich etwas kaufen zu können, das sie sich streng genommen eigentlich nicht leisten könnten. "Verstärkt sind junge Leute nicht in der Lage, wirtschaftlich ihren Haushalt zu führen, sagt Creditreform-Geschäftsführer Achim Kirschner mit Blick auf das Zahlenwerk. Außerdem nehme die Altersarmut zu. "Bei immer mehr Leuten reicht die Rente nicht aus."

Darstellung Creditreform erfasst nach eigenen Angaben kleinräumlich schlechtes Zahlungsverhalten und unstrittige Inkassofälle. Auf den grundlegenden Karten in Ampelfarben und auf die Einwohnerzahl bezogen ist dann auf einen Blick ersichtlich, in welchen Städten die Überschuldungsproblematik "im grünen Bereich" (also vergleichsweise gering) liegt oder wo sie relativ hoch ist (rot eingefärbt). Städtevergleich Zugenommen hat die Schuldnerquote in Monheim. Mit 13,48 (2014 noch 13,30) liegt die Gänseliesel-Stadt im abgebildeten Creditreform-Gebiet nun auf dem dritten Rang der Negativliste; hinter Solingen (14,27) und Remscheid (13,48). Bundesweit wurde eine Schuldnerquote von 9,92 ermittelt, NRW-weit von 11,52. Langenfeld liegt mit 8,28 trotz einer Steigerung gegen über dem Vorjahr (8,03) unter beiden Werten und wird in der Rhein-Wupper-Region nur von Leichlingen (6,93) unterboten.

Alter und Geschlecht Die im Schuldner-Atlas für die Großstädte Solingen, Leverkusen und Remscheid ausgewerteten Details treffen nach Kirschners Worten tendenziell auch auf Langenfeld und Monheim zu. Den größten Schuldneranteil stellen danach 30- bis 40-jährige Männer. "Aber der Anteil weiblicher Schuldner hat zuletzt deutlich zugenommen." Alleinerziehende Frauen seien hiervon überdurchschnittlich betroffen. Durch die steigende Erwerbstätigkeit von Frauen übernehmen diese "zunehmend Verantwortung auch für auflaufende Schulden". Dennoch besteht laut Kirschner weiter ein deutlicher Unterschied. "Der Mann gilt trotz veränderter Lebensformen und Rollenbilder in vielen Familien als Haushaltsvorstand, der im Falle einer Überschuldung für Verbindlichkeiten aufkommen muss." Das zeigen auch die nach Geschlecht unterschiedenen Schuldnerquoten für Langenfeld (9,94 Männer/6,73 Frauen) und Monheim (16,30 M./10,88 F.).

Schuldnerberatung In Langenfeld ist die Schuldnerberatung im Rathaus (Tel. 02173 - 794-2122 oder -2120); in Monheim im Beratungscentrum an der Friedenauer Straße 17c (Tel. 02173 - 2042000).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Analyse: Langenfelder machen wenig Schulden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.