| 00.00 Uhr

Langenfeld
Langenfelder Segelflieger heimsen Erfolge ein

Langenfeld: Langenfelder Segelflieger heimsen Erfolge ein
Bei den Deutschen Segelflug-Meisterschaften der Standardklasse in Zwickau belegte LSG-Pilot Arne Thielemann in der Gesamtwertung mit einer LS8 den 12. Platz bei 38 Teilnehmern. FOTO: Jürgen Fischer
Langenfeld. Arne Thielemann belegt bei Deutscher Meisterschaft Rang 12. Nils Fecker schafft Weltklasseleistung. Schnupperkursus.

Die Segelflieger der Luftsportgruppe (LSG) Erbslöh Langenfeld blicken auf eine bislang sportlich erfolgreiche Saison zurück. Zugleich bereiten sie das traditionsreiche Flugplatzfest am 2. und 3. September auf dem Wiescheider Vereinsgelände vor.

Bei den Deutschen Segelflug-Meisterschaften der Standardklasse in Zwickau belegte LSG-Pilot Arne Thielemann in der Gesamtwertung mit einer LS8 den 12. Platz bei 38 Teilnehmern. "Ich bin sehr zufrieden mit diesem Platz im Feld der deutschen Segelflug-Elite", sagte Thielemann.

Am Kappes-Wettbewerb in Krefeld nahmen von der LSG fünf Nachwuchsteams frischer Lizenzinhaber und ein erfahrenes Team teil. Unter den Jungpiloten schnitten mit dem dritten Platz bei 25 Teilnehmern in ihrer Klasse am besten ab: Carsten Richartz, Christian Morsbach und Felix Seidel auf dem vereinseigenen Duo Discus. Unter den Neulingen waren auch Dirk Florian (LS4) und Leonard Karl (Discus). Nils Fecker belegt mit seinem Ventus CT Platz 5 von elf Teilnehmern.

Fecker stellte sein herausragendes Können unter Beweis mit einem Flug über 933 Kilometer von Langenfeld nach Trier, über Kassel und zurück nach Langenfeld. Mit dieser Leistung katapultierte sich der 20-Jährige in die Weltklasse: Nur ein Pilot in Südschweden segelte mit 1004 Kilometern eine weitere Strecke. Weltweit waren an diesem Tag 843 Piloten mit ihren Segelflugzeugen unterwegs und in der Wertung. Das Team erfahrener Streckenflieger vom Segelflug-Leistungsstützpunkt Langenfeld mit Marc Bickenbach, Richard Breum und Christoph Welter landete mit dem vereinseigenen Doppelsitzer Janus CE auf dem 5. Platz ihrer Klasse und damit im Mittelfeld. Insgesamt nahmen an dem Wettbewerb 103 Piloten teil. Geflogen wurden Aufgaben zwischen 150 und 200 Kilometern. Ziel des Wettbewerbs ist, Streckenflug-Erfahrungen zu sammeln und andere Flieger kennenzulernen.

Insgesamt legten 52 aktive Piloten der Luftsportgruppe Erbslöh in dieser Saison bereits rund 60.000 Kilometer mit ihren Segelflugzeugen zurück. Das entspricht etwa anderthalb Erdumrundungen. Sie flogen diese Strecke ohne Treibstoff, nur mit Hilfe von Aufwinden, erzeugt durch die Energie der Sonne.

Wer das Segelfliegen selber mal ausprobieren oder gar erlernen möchte: Beim Wiescheider Flugplatzfest am 2. und 3. September, Graf-von-Mirbach-Weg, informiert Ausbildungsleiter Jochen König. Am 9./10. September können Segelflugaspiranten bei einem Schnupperkursus in Doppelsitzern mit erfahrenen Segelfluglehrern selbst das Steuer in die Hand nehmen und mal "Segelfliegen fühlen".

Anmeldung zum Schnupperkursus per Email unter info@lsgerbsloeh.de. Nähere Infos: www.lsgerbsloeh.de

(fis)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld: Langenfelder Segelflieger heimsen Erfolge ein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.