| 00.00 Uhr

Langenfeld
Langenfelder starten Nordsee-Lauf

Langenfeld: Langenfelder starten Nordsee-Lauf
Langenfeld. Roman Schultes läuft 550 Kilometer bis zur Insel Amrum und sammelt dabei Spenden für Mukoviszidose-Kranke. Von Stephan Meisel und Daniel Uebber

Wer in und rund um Langenfeld gerne joggen geht, hat Roman Schultes (29) bestimmt schon einmal gesehen: Der selbständige Event-Manager ist passionierter Läufer, und die Felder rund um Reusrath sind sein Trainingsterrain. Vom Fünf-Kilometer-Lauf bis hin zum Marathon hat der Langenfelder schon so einige Rennen absolviert - doch sein aktuelles Vorhaben ragt heraus: Seit Montag läuft er für einen guten Zweck nach Amrum. In elf Tagen will er die rund 550 Kilometer bis zur Nordsee-Insel hinter sich bringen und dabei Spenden für Menschen sammeln, die an Mukoviszidose erkrankt sind.

Beim Start in Langenfeld hatte er auf den ersten Kilometern zwei Begleiter. Weil Schultes bei großen Partys in der Stadthalle Mitveranstalter ist, hatte der Marathon-erfahrene Schauplatz-Chef Georg Huff seine Laufschuhe geschnürt. Dirk Heinrichs von der Stadtverwaltung Langenfeld komplettierte das trabende Trio.

"In elf Etappen werde ich bis zur Nordsee jeden Tag rund 50 Kilometer laufen", sagte Schultes im Gespräch mit unserer Redaktion. "Wahrscheinlich morgens und dann am Nachmittag noch mal eine Teilstrecke. Auf die Zeit kommt es mir diesmal nicht an." Unterstützt wird der 29-Jährige von seiner Familie und von Freunden. Vater Klaus transportiert Romans Gepäck von Etappe zu Etappe, Kumpel Michael will eine oder zwei Etappen mitlaufen oder auf dem Fahrrad nebenher fahren.

Doch wie kommt man überhaupt auf die doch recht eigenartige Idee, seinen Körper derart zu quälen? Angefangen hatte alles vor drei Jahren. "Ich verbringe meinen Sommerurlaub eigentlich immer auf Amrum. Und dort gibt es einmal im Jahr den so genannten Muko-Lauf." Dabei werden Spenden für die unheilbare Krankheit Mukoviszidose gesammelt. "Irgendwann bin ich dort einmal mitgelaufen und seitdem hat mich das Laufen nicht mehr losgelassen."

Es folgten mehrere Halbmarathons und lokale Läufe - und natürlich Jahr für Jahr auch die Teilnahme am Muko-Lauf. "Im vergangenen Sommer überlegte ich mir dann, wie man dem Muko-Lauf noch mehr Aufmerksamkeit zukommen lassen könnte. Und da kam ich eben auf die Idee, schon auf dem Weg nach Amrum Spenden zu sammeln. Der eigentliche Lauf auf der Insel ist nämlich nur 4,5 Kilometer lang."

Und das Konzept geht bislang voll auf: Nach eigenen Angaben hat er bereits einige Sponsoren an Land ziehen können, die ihn und den Mukoviszidose-Verein, der den Muko-Lauf organisiert, unterstützen.

Angst, es nicht zu schaffen, hat Roman nicht. Dazu ist er einfach zu ehrgeizig: "Sicher - 550 Kilometer, dazu in elf Tagen: Das ist kein Pappenstiel. Aber ich möchte an meine Grenze gehen und wissen, was in mir steckt. Ohne irgendwelche Konkurrenten, ohne eine Medaille und ohne eine Urkunde - einfach laufen!" Trotzdem: Um es zu schaffen, hatte der 29-Jährige noch den kompletten April hindurch trainiert, lief wöchentlich 200 Kilometer.

Wer Roman Schultes und den Mukoviszidose-Verein unterstützen möchte, kann sich per Email melden unter rs@rslmedia.de und sich unter www.roman-schultes.de informieren

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Langenfeld: Langenfelder starten Nordsee-Lauf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.